de
en
Mär
14

Wild Card zur Imex 2017

Olympiastadion Berlin: Workshops in der Umkleidekabine

Foto: Olympiastadion Berlin, Friedrich Busam

Die Gewinner der Wild Card des German Convention Bureau (GCB) zur Fachmesse Imex stehen fest: Das neue Indoor-Navigations- und Informations-System vis.Navigator und das Olympiastadion Berlin als Location für kleine Business-Events stellen sich vom 16. bis zum 18. Mai 2017 in Frankfurt vor.

Der erste Wild Card-Gewinner ist die Aachener „iTouring“ GmbH mit ihrem „vis.Navigator“. Das neue Indoor-Navigations- und Informations-System unterstützt Besucher von Veranstaltungen intuitiv bei der Orientierung: Der Standort im Gebäude wird erkannt und die Route zum gewünschten Raum auf einem Smartphone oder stationärem Info-Terminal angezeigt. Gleichzeitig stellt ein Informationssystem alle relevanten Informationen zur Veranstaltung bereit, z.B. Vortragsinhalte und Referenten. Die zweite Eintrittskarte geht an die Olympiastadion Berlin GmbH, die sich als Location für Firmenevents mit vielfältigen Spielflächen für Business-Ideen empfiehlt: Workshops in der Umkleidekabine, Vorträge in der Teamlounge oder Produktpräsentationen auf der blauen Laufbahn. Auch das vierstöckige Atrium oder der historische Coubertinsaal mit Blick ins Stadioninnere können individuell genutzt werden. „Die Wild Card-Gewinner stehen beispielhaft für einige der Stärken Deutschlands als Standort für Tagungen und Kongresse: dazu zählt das innovative Potenzial, das unter anderem nützliche technische Tools hervorbringt“, erklärt GCB-Geschäftsführer Matthias Schultze und ergänzt: „Kennzeichnend für Deutschland ist aber auch die große Vielfalt an hochkarätigen und ungewöhnlichen Locations, die Raum für unterschiedlichste Veranstaltungen bieten.“ Die beiden Wild Card-Gewinner stellen zur 2017 gemeinsam mit über 200 Ausstellern auf dem Deutschlandstand F100 in Halle 8 der Messe Frankfurt aus. (wün)

www.gcb.de