de
en
Mär
15

Vergabe

Koelnmesse organisiert den deutschen Pavillon bei der Expo in Dubai

Ansicht des deutschen Pavillons bei der Expo in Mailand. (Foto: B. Handke)

Die Koelnmesse hat den Zuschlag für die Organisation und den Betrieb des deutschen Pavillons auf der Weltausstellung in Dubai von Oktober 2020 bis April 2021 erhalten.

Das Bundesministerium für Wirtschaft hat sich damit bereits zum dritten Mal seit der Expo in Aichi/Japan 2005 und Shanghai 2010 für die Kölner entschieden, die den offiziellen Auftritt der Bundesrepublik Deutschland betreuen. Neben ihrer Expo-Erfahrung bringen die Kölner aus ihrem internationalen Geschäft gute Verbindungen zu den Vereinigten Arabischen Emiraten mit. Das Team der Koelnmesse wird bereits bald die Arbeit in Köln und Dubai aufnehmen. Zu seinen Aufgaben gehört in enger Abstimmung mit dem Auftrag gebenden Ministerium die komplette Vorbereitung, die Ausschreibung und Begleitung der baulichen und inhaltlichen Gestaltung des Pavillons, die Rekrutierung des Pavillonpersonals und die Öffentlichkeitsarbeit – und schließlich der Pavillonbetrieb selbst während der sechsmonatigen Laufzeit, die die Veranstalter anders als sonst üblich in die Wintermonate und zur Hälfte ins Folgejahr gelegt haben.
"Es ist uns eine Ehre, erneut für die Bundesrepublik Deutschland an den Start zu gehen. Wir übernehmen damit große Verantwortung, denn wir wissen aus Erfahrung, dass ein Deutscher Pavillon intensiv im Fokus der Öffentlichkeit steht", so Messechef Gerald Böse. (wew)

www.koelnmesse.de