de
en
Jun
07

Wirtschaftliche Bedeutung

#GED17: Messebranche wirbt für sich am Global Exhibitions Day

Foto: Messe Wien

Am 7. Juni findet zum zweiten Mal der „Welt-Messe-Tag“ (Global Exhibitions Day, #GED17) statt. Messeveranstalter, Veranstaltungsorte, Verbände und Dienstleister rund um den Globus vereinen sich hinter dieser weltweiten Initiative, die den Nutzen der Messebranche für die Gesamtwirtschaft und die Freude an der Arbeit in dieser Branche aufzeigt.

Thema des #GED17 ist „Think Global – Act Local“ und fokussiert auf die Menschen und Karrierechancen im Messewesen. Angeführt von der The Global Association of the Exhibition Industry (UFI), dem weltweiten Dachverband der Messewirtschaft, sind Aktivitäten in 45 Ländern und Regionen geplant. Insgesamt beteiligen sich an dieser Kampagne 40 Partnervereinigungen. Dazu UFI Managing Director, CEO Kai Hattendorf: „Der GED ist eine globale Feier der Messewirtschaft und ihrer Mitarbeiter. Ich möchte unseren großartigen Kollegen und Freunden danken, die Teil dieses globalen Projektes sind. Ich bin mir sicher, dass sich ihre Leidenschaft und ihr Enthusiasmus in der ganzen Messebranche und auch über ihre Grenzen hinaus verbreiten wird.“ Zum ersten Mal feiern am 7. Juni aus diesem Anlass die Länder Bahrain, Äthiopien, Finnland, Honduras, Japan, Serbien und Schweden.
Mit 260 Millionen Besuchern und 4,4 Millionen Ausstellern generiert das weltweite Messegeschäft jährlich rund 98 Milliarden Euro Umsatz. Die Hälfte davon kommt laut UFI den Gastgeberländern und –regionen als Umwegrentabilität zugute. Die andere Hälfte fließt direkt in die Messewirtschaft zurück, die damit mehrere hunderttausend Arbeitsplätze unterhält oder neue schafft. Mit Aktionen wie dem GED soll die enorme wirtschaftliche Bedeutung der Messewirtschaft aufgezeigt werden. (wew)

www.ufi.org/ged