de
en
Jul
07

6. bis 17. November

20.000 Gäste erwartet: Gebündeltes Angebot zu Bonner Weltklimakonferenz

2015 wurde nach langer Bauzeit das World Conference Center Bonn mit Prominenz eröffnet, jetzt steht hier die Weltklimakonfernz bevor. (Foto: World CC Bonn)

Über 20.000 internationale Gäste werden vom 6. bis 17. November in Bonn zur Weltklimakonferenz COP23 erwartet. Es wird eng: „Arbeitsplätze, Besprechungs- und Veranstaltungsräume werden in Bonn rund um die COP knapp“, sagt Anja Ostermann, Geschäftsführerin der Labconcepts GmbH. Die Agentur hat zusammen mit der Drilling GmbH, ebenfalls aus Bonn, ihre Leistungen zu einem Serviceangebot gebündelt zur Weltklimakonferenz.

Die Organisation von Side Events und Veranstaltungen, filmische Begleitung, Fotomaterial von Bonn und vieles mehr, könnten den vielen Institutionen aus der ganzen Welt helfen, eine erfolgreiche COP23 zu gestalten. „Wir kennen in Bonn nicht nur jeden Winkel, sondern auch die relevanten Akteure und haben so die Möglichkeit, jenseits offizieller Pfade Räume und Partnerschaften gezielt zu vermitteln“, so Ostermann. Michael Wackerbauer aus der Geschäftsführung der Drilling GmbH, sagt: „Für Bonn ist die COP23 eine riesige Chance, das Thema für die Bürgerinnen und Bürger transparent und bedeutsam zu machen. Sustainable Bonn – die Stadt hat sich die Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben. Jetzt können alle zeigen, dass sie es ernst meinen. Wir jedenfalls bieten unseren Service konsequent klimaschonend und vor allem nachhaltig an.“ (wew)

Das gemeinsame Angebot der Bonner Agenturen zur Weltklimakonferenz vom 6. bis 17. November ist zusammengefasst unter: www.cop23services.com