de
en
Jul
13

Aufwendige Konstruktion

Eine Haupt- und fünf Satellitenbühnen für Berliner Turnfest und Kanzlerin

55.000 feierten den Turnsport im Berliner Olympiastadion am 6. Juni (Foto: minkusimages)

Bei der Stadion-Gala des Internationalen Deutschen Turnfestes im Berliner Olympiastadion am 6. Juni feierten 55.000 Gäste und Teilnehmer im Beisein der Kanzlerin den Turnsport. Das Turnfest gilt als größtes Breitensportevent im deutschsprachigen Raum.

Unter anderem wurde auch der Ausnahmeturner Fabian Hambüchen verabschiedet, der sich nach 14 Jahren aus dem aktiven Sport zurückzieht. Der Technikdienstleister "dlp motive" war dabei verantwortlich für die Bühnenkonstruktion. Konzipiert und umgesetzt wurde diese von der Firma Creation Park im Auftrag von "dlp motive" unter der Projektleitung von Markus Riedinger. Bei der Hauptbühne handelte es sich um eine kreisförmige Podestkonstruktion, deren Rückwand aus einem mit Netzstoff bespannten Traversenbogen bestand. In den Bogen eingebrachte Scheinwerfer sorgten dafür, dass die Akteure bestmöglich in Szene gesetzt wurden. Neben der Hauptbühne waren fünf Satellitenbühnen im Einsatz, die als gestalterische Elemente auf der kompletten Freifläche des Stadions variabel ihren Standort wechselten. (wew)

Im Internatangebot des RBB ist die Veranstaltung (hier) in einem Video zu sehen.

www.dlp-motive.de