de
en
Jul
14

Eröffnung 2019

Spatenstich in Düsseldorf für sechs Konferenzsäle in neuer Halle 1

Mit dem ersten Spatenstich ist der Startschuss für den Bau einer multifunktionalen Messe- und Eventlocation in Düsseldorf gefallen. Bis zum Sommer 2019 baut die Messe Düsseldorf eine neue Halle mit Konferenzräumen sowie einen komplett verglasten neuen Eingang Süd mit einem beleuchteten Vordach und angeschlossener Tiefgarage.

Im ersten Obergeschoss der Halle befindet sich der neue Konferenzbereich mit sechs Konferenzsälen, die den unterschiedlichen Nutzungsbedingungen entsprechend flexibel aufgeteilt und in ihrer Größe angepasst werden können. Eine transparente Brücke verbindet das erste Obergeschoss mit dem bestehenden Kongresszentrum. Das Investitionsvolumen für die gesamte Baumaßnahme beträgt 140 Mio. Euro. Helmut Oberholz, Slapa Oberholz Pszczulny Architekten, erklärt: "Kernelement unseres Entwurfs ist ein überdimensionales, 7.800m² großes und etwa 20 Meter hohes Vordach aus transluzentem Glasfasergewebe, das den neuen Eingang markiert. Wir freuen uns sehr, die einmalige städtebauliche Situation zwischen Rhein und Nordpark zu prägen und der Messe eine weithin sichtbare, der Stadt zugewandte Adresse verleihen zu können.“
"Mit dem Baubeginn haben wir einen wichtigen Schritt zur vollständigen Modernisierung und Erneuerung unseres Geländes an der Homebase getan. So passen wir unser Gelände weiter der Nachfrage und den Anforderungen unserer Kunden an und erhöhen den Servicefaktor noch weiter", sagte Werner Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf. Dies geschehe wie immer ohne Subventionen. Insgesamt wird die Messe Düsseldorf bis 2030 rund 636 Millionen Euro in ihr Gelände investieren. "Damit sichert die Messe Düsseldorf ihre Position als eine der führenden Messegesellschaften weltweit und als profitabelste Messegesellschaft mit eigenem Gelände in Europa", kommentiert Oberbürgermeister Thomas Geisel. (wew)

www.messe-duesseldorf.de/bau