de
en
Sep
11

EXPO 2017 in Astana

Deutscher Pavillon: Gold für „Energy on Track“

Dietmar Schmitz (BMWi) und Pavillondirektorin Bettina Bochynek von der HMC freuen sich über den Gold Award. Foto: Deutscher Pavillon, HMC

Der Deutsche Pavillon hat den Gold Award für die beste inhaltliche Umsetzung des EXPO-Themas „Energie der Zukunft“ in Astana gewonnen. Die erste Weltausstellung in Zentralasien endet am 10. September 2017 nach dreimonatiger Dauer mit knapp vier Millionen Besuchern.

Mit seinem Konzept „Energy on Track“, das die Energiewende „Made in Germany“ in den Mittelpunkt stellte, überzeugte der Deutsche Pavillon die internationale Jury aus dem Bureau Internationale des Expositions (BIE) und dem kasachischen EXPO-Veranstalter und holte in der der Kategorie der großen Pavillons über 700 Quadratmeter Grundfläche den ersten Preis für den besten Inhalt. Gelobt wurden neben der stringenten Dramaturgie vor allem das hohe fachliche Niveau der Ausstellung sowie die unterhaltsame Präsentation der Exponate. Die Ausstellung folgte einer Zoombewegung von der globalen bis zur individuellen Perspektive und stellte zukunftsorientierte Beiträge der deutschen Wirtschaft und Forschung zu den Themen erneuerbare Energien, Elektromobilität und Energieeffizienz vor. Rund 600.000 Menschen sahen sich den Deutschen Pavillon an. 95,8 Prozent der Befragten gefiel der Deutsche Pavillon „sehr gut“ oder „gut“. „Der Deutsche Pavillon hat den Besucherinnen und Besuchern erfolgreich unser modernes, innovatives und sympathisches Land vorgestellt. Mit der Präsentation wegweisender Verfahren und Lösungen rund um nachhaltige Erzeugung, Speicherung und Verteilung von Energie leistete er einen wichtigen Beitrag zum EXPO-Thema und zeigte eindrucksvoll, dass Deutschland bei dieser zentralen Zukunftsfrage ein ebenso verlässlicher wie kompetenter Partner in der internationalen Zusammenarbeit ist“, resümiert Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie (BmWi). Die deutsche Beteiligung in Astana, Kasachstan, wurde von der Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC) im Auftrag des verantwortlichen BMWi organisiert. Das inhaltliche Konzept stammte von der Arbeitsgemeinschaft insglück Gesellschaft für Markeninszenierung mbH, gtp2 architekten und mac messe- und ausstellungscenter Service GmbH. Die nächste Weltausstellung findet vom 20. Oktober 2020 bis zum 10. April 2021 in Dubai statt. (wün)

www.expo2017-germany.com/de/