de
en
Sep
29

„Basel Life“

Brücke zwischen Wissenschaft und Business

Foto: "Innovation Forum" im Rahmen der Basel Life 2017

Der neue Life Sciences-Kongress „Basel Life“ feierte Mitte September 2017 im Congress Center Basel seine Premiere. Treffpunkt für Europas Top-Forscher und die Next Generation der Wissenschaft.

Mit einem Vortrag von Sir Paul Nurse, Nobelpreisträger und Leiter des Francis Crick-Instituts in London, wurde die viertägige „Basel Life“ am 10. September 2017 eröffnet. Das neue Kongressformat vereint die Stärken des Life Sciences-Clusters Basel und fördert den Austausch zwischen Grundlagenforschung, Klinik und Industrie. An der Premiere im Congress Center Basel (CCB) wurden Wissenschaft, Technologie und Business miteinander verbunden, wobei jeder Bereich mit einer eigenen Veranstaltung vertreten war. So hat die Europäische Organisation für Molekularbiologie (EMBO) unter dem Vorsitz von Professorin Susan Gasser das Programm für „EMBO at Basel Life“ konstruiert.

In den „Innovation Forums“ präsentierten Wissenschaftler ihre Erfindungen, Methoden und Technologien zu angewandten Themen und die im Life Sciences-Markt agierende Industrieausstellung MipTec vereinte über 100 internationale Aussteller. Die bisherige Besitzerin der MipTec, Congrex Switzerland war in diesem Jahr als Gesamtorganisator der „Basel Life“ verantwortlich. An allen vier Kongresstagen bot die „Basel Life“ Wissenstransfer auf höchstem internationalem Niveau. Das zeigt das Feld der Referenten, zu denen u.a. Silvia Arber, diesjährige Gewinnerin des Louis-Jeantet-Preises, sowie der zweite Preisträger, Caetano Reis e Sousa, gehörten. „Basel Life“ wird durch die 2015 gegründete Europäische Vereinigung für Life Science (EALS) getragen, die sich zum Ziel setzt, Life Science in Europa zu entwickeln.

www.basellife.org