de
en
Jun
04

Cebit Summit

"Women in Digital Business"

Foto: Cebit

Beim Summit „Women in Digital Business“ am 13. Juni auf der Center Stage in Halle 17 der Cebit diskutieren Expertinnen und Experten über die technologischen und politischen Umbrüche unserer Märkte, Unternehmen und Zivilgesellschaften.

Der Fokus des Summits liegt darauf, welche Chancen und Herausforderungen für Frauen bestehen in der digitalen Arbeitswelt, die immer stärker von Flexibilität und Transparenz geprägt wird, welche Schlüsse Frauen daraus ziehen sollten und wie sie an Führungspositionen kommen. Moderatorin des Summit ist Tijen Onaran, Gründerin der „Global Digital Women“, ein Verein, mit dem die Deutsch-Türkin Onaran Frauen vernetzt und damit ihre Präsenz in der Digitalwirtschaft stärken möchte.

Die Opening Keynote der Konferenz hält Martina Koederitz, Global Industry Managing Director Industrial Products and Automotive, Aerospace and Defense der IBM Corporation. Das Thema lautet: „Shaping the Future – What is in it for you?“. „Wir bekommen die Zukunft, die wir jetzt mitgestalten“, betont Koederitz. „AI oder Augmented Intelligence wird alle Lebensbereiche durchdringen. Es ist wichtig, dass diese Technologien von der breiten Gesellschaft getragen und geformt werden und die AI-Systeme aus dem Wissen Aller lernen.“

Beim Panel „Going digital – the Future of Work for Women“ diskutieren die ehemalige Bundesministerin für Wirtschaft und Energie sowie Justiz Brigitte Zypries, Annett Polaszewski-Plath, General Manager Germany von Eventbrite, und Kerstin Ewelt, Head of Community Relations von Quora die Frage: „Sind Frauen die idealen Führungskräfte für Millennials?“ Bei der anschließenden Keynote von Robert LoCascio, Founder & CEO von LivePerson, geht es um den Zusammenhang von Künstlicher Intelligenz und Sexismus. Ein weiteres Highlight der Agenda ist der Themenblock Human Resources 2020: Dort geht es um die Rolle des Personalmanagements bei der Digitalisierung.

www.cebit.de