de
en
Mär
29

beyerdynamic

Guter Ton bei Videokonferenzen

Damit wirklich jedes Wort in einer wichtigen und mitunter mehrstündigen Videokonferenz vom Gegenüber verstanden wird, müssen sich die Teilnehmer auf eine optimale Sprachübertragung verlassen können.

Mit innovativen Lösungen für die zuverlässige und professionelle AudioÜbertragung von Videokonferenzen präsentiert sich beyerdynamic (
(www.beyerdynamic.de) vom 26. bis 30. Oktober 2010 auf der Fachmesse Orgatec. Der Heilbronner Hersteller zeigt an seinem Stand, wie Unternehmen
mit maßgeschneiderten Audio-Systemen in Videokonferenzen eine optimale
Sprachverständlichkeit erreichen können.

Immer mehr Unternehmen ersetzen die Geschäftsreisen ihrer Mitarbeiter durch moderne Kommunikationsmittel. Video- und Telefonkonferenzen gewinnen zunehmend an Bedeutung, da viele Firmen Zeit und Reisekosten sparen oder ihren CO2-Ausstoß verringern wollen. Damit wirklich jedes Wort in einer wichtigen und mitunter mehrstündigen Videokonferenz vom Gegenüber verstanden wird, müssen sich die Teilnehmer auf eine optimale Sprachübertragung verlassen können. Innovative und individuell einsetzbare Mikrofonentwicklungen geben den Rednern dabei nun zusätzlichen Komfort. So zeigt beyerdynamic mit dem neuen kabellosen Tisch-Grenzflächenmikrofon Stegos, wie beispielsweise eine zuverlässige plug and play- Einzel- oder Mehrplatz-Lösung aussieht, die sich unkompliziert mit allen gängigen
Videokonferenzsystemen verbinden lässt. Andere Möglichkeiten bietet die völlig neuartige Revoluto-Mikrofontechnologie: Die rechteckigen, puristisch designten Sprechstellen haben keinerlei Ähnlichkeit etwa mit klassischen Schwanenhals- Mikrofonen. Vielmehr wird der Schall, den der Sprecher erzeugt, über 17 Mikrofonkapseln aufgenommen.

Durch die entstehende so genannte ,,Korridor-Charakteristik“ muss der Redner deshalb nicht punktgenau in das Mikrofon sprechen, sondern kann sich in der Konferenzsituation sogar entspannt zurücklehnen oder aufstehen. Das Mikrofon wird zur Nebensache und die Teilnehmer gewinnen Bewegungsfreiheit. So ist schnell vergessen, dass man nicht am gemeinsamen Konferenztisch, sondern hunderte oder gar tausende Kilometer voneinander entfernt sitzt.

Damit sich die Investition in eine neue Videokonferenzanlage oder die Aufrüstung eines bestehenden Systems auszahlt, ist es ratsam, sie
gemeinsam mit Fachleuten zu planen. Im Vorfeld sollte beispielsweise die Raumakustik und das vorhandene technische Equipment genau unter die Lupe genommen werden. Darüber hinaus spielen Größe und Nutzungsart der Räume eine große Rolle - ein kleiner Besprechungsraum in einem Konzern muss anders ausgestattet werden als beispielsweise ein großer Videokonferenzsaal einer Bank. Nur so ist die Übertragung einer Videokonferenz in hoher Sprachverständlichkeit gewährleistet.

Mit den Revoluto-Sprechstellen demonstriert der Heilbronner
Audiospezialist, wie modernste Mikrofontechnik unauffällig in vorhandenes oder speziell angefertigtes Mobiliar integriert werden kann. Im Tisch mit Wunschfurnier eingelassen, mit Sonderfarbe versehen oder nahezu unsichtbar unter der Tischplatte montiert - die Revoluto- Konferenzsysteme
sorgen für eine optisch technikfreie Gesprächsumgebung. Auch architektonisch gewinnt ein Raum durch Revoluto, denn nicht die Mikrofone dominieren die Optik, sondern das Mobiliar rückt in den Vordergrund. So bleibt die Ästhetik des Raumes erhalten. KA