de
en
Mär
29

Tagungsland Schleswig-Holstein

Nächtliche Entdeckungstouren und kutterfrische Krabbenbrötchen

Messe Husum

Bad Segeberg, Cottage Maleksberg

Lübeck MediaDocks, Innen

Lübeck MediaDocks, Außenansicht

CCH buenaVista

Kiel, Herrenhaus Borghorst, Foto Halapa

Husum Messe

In kreativer Atmosphäre tagen und anschließend den Kopf wieder frei bekommen – das ermöglichen 14 Städte in Schleswig-Holstein mit außergewöhnlichen Incentives und Rahmenprogrammen.

Ob romantisch, sportlich, nachtaktiv, verspielt, wagemutig oder kreativ – der hohe Norden Deutschlands bietet maßgeschneiderte Ideen für alle Tagungstypen. Vierzehn Städte in Schleswig-Holstein haben entsprechende Angebote in petto: Ahrensburg, Bad Bramstedt, Bad Segeberg, Flensburg, Friedrichstadt, Glückstadt, Husum, Itzehoe, Kiel, Lübeck, Mölln, Neumünster, Norderstedt und Plön.Die abwechslungsreichen Programme eignen sich ebenso für abendliche Entspannung bei mehrtägigen Tagungen wie auch zum Teambuilding, zur Kundenbindung oder für den nächsten Betriebsausflug. Beispiel Kiel: Wer wollte nicht schon immer mal den Kommissar im „Tatort“ geben? Während eines Ganztagesprogrammes sammeln die Teilnehmer des Live-Krimis Spuren und Hinweise, um einen Mord aufzuklären.Beispiel Flensburg: Die nördlichste Stadt Deutschlands wird zum Drehort für einen Filmclip über das eigene Unternehmen. Begleitet von einem professionellen Filmteam konzeptionieren und realisieren die Teilnehmer einen Achtminüter inklusive Statements und abendlicher Premiere.In Lübeck geht’s nach anstrengendem Tagesprogramm auf eine nächtliche Entdeckungstour durch die Hansestadt. Während des schauerlich-gruseligen Ausfluges wird das Mittelalter wieder lebendig. Und wer sich noch immer nicht sicher ist, ob Feuerwehrmann nicht doch die bessere Alternative gewesen wäre, der kann das bei einem Einsatz in Norderstedt testen. Winterfeeling garantiert hingegen die Rutschparty mit Glühwein in Itzehoe. Das Eishockeymatch der etwas anderen Art wird in dicken Winterstiefeln und ohne Schienbeinschoner  ausgetragen – und endet mit holsteinischem Essen und Glühwein. Wem soviel Aufregung am Abend nach einem anstrengenden Tagesprogramm zu viel ist, der kann beispielsweise in Husum zur Couch-Potato werden: mit Massage, Dinner for one und DVD-Session. Die Nordsee-Hafenstadt Husum punktet bei ihren Gästen nicht nur durch die  Lage am einzigartigen UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer, durch poetische Theodor-Storm-Geschichten und kutterfrische Krabben-Brötchen, sondern sie ist als Austragungsort der Leitmesse „HUSUM WindEnergy“ auch weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Zur Stärkung des Messe-, Kongress- und Kulturstandortes Husum wurden mit Unterstützung der EU, des Landes Schleswig-Holstein und des Kreises Nordfriesland insgesamt 15,2 Mio. Euro durch die Stadt Husum investiert. Damit ist die moderne Messe Husum jetzt um das neue Kongress- und Veranstaltungszentrum, das NordseeCongressCentrum (NCC) erweitert worden. Am 28. August 2010 hat Ministerpräsident Peter Harry Carstensen das neue Gebäude offiziell eröffnet. Husum verfügt durch den neuen Komplex über deutlich mehr Kapazitäten für Veranstaltungen jeder Art. Die neuen Räumlichkeiten eignen sich für Kongresse, Meetings, Tagungen, Workshops oder Seminare für bis zu 900 Gäste.

Marketingkooperation Städte in Schleswig-Holstein
Die Marketingkooperation Städte in Schleswig-Holstein e.V. (MakS) als die offizielle touristische Städtevertretung in Schleswig-Holstein baut ihre Marketingaktivitäten im Geschäftsreisetourismus kontinuierlich aus. Sie richtet ihren Fokus damit auf den Zukunftsmarkt MICE (Meeting, Incentive, Congress und Event), um das  Potential Schleswig-Holsteins im Tagungs- und Kongressbereich verstärkt zu nutzen. Das Ministerium für Wissenschaft, Wirtschaft und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein hat die große Bedeutung von „MICE in Schleswig-Holstein“ für die Wettbewerbsfähigkeit des Tagungs- und Tourismusstandortes Schleswig-Holstein erkannt und seit Mitte 2009 drei ausgewählte Projekte der MakS durch Fördergelder aus Mitteln des Schleswig-Holstein Fonds unterstützt. Insgesamt haben sich vierzehn Städte in Schleswig-Holstein unter dem Dach der MakS zusammengeschlossen, um sich mit vereinten Kräften im MICE-Bereich zu positionieren. Dazu gehören Ahrensburg, Bad Bramstedt, Bad Segeberg, Flensburg, Friedrichstadt, Glückstadt, Husum, Itzehoe, Kiel, Lübeck, Mölln, Neumünster, Norderstedt und Plön. Schleswig-Holstein bietet Geschäftsreisenden mehr als 300 Tagungseinrichtungen, zusammen mit den Beherbergungsbetrieben sind über 1.200 Räume verfügbar.