de
en
Dez
09

Novotel präsentiert das Hotelzimmer der Zukunft

Multimedial und multifunktional

Novotel, die Hotelmarke der gehobenen Mittelklasse von Accor, lässt die Zukunft Realität werden: Das gemeinsam mit Microsoft konzipierte und umgesetzte "Zimmer 3120" vereint bereits verfügbare, aber auch neue experimentelle Technologien mit einem ungewöhnlichen architektonischen Konzept.

 Wer diese revolutionäre und doch ausgesprochen realistische Erfahrung selbst machen möchte: In Paris ist das Musterzimmer im Novotel Hotel Vaugirard Montparnasse bis zum 14. Februar 2012 ab 199 Euro pro Nacht buchbar.

Im letzten September gab Denis Hennequin das neue strategische Ziel von Accor bekannt, international in der Hotelbranche Maßstäbe zu setzen und die Kundenerfahrung zu revolutionieren. Im Rahmen dieser Selbstverpflichtung zur Innovation wurde für Novotel ein neuer Zimmertyp entwickelt, der die Nutzung von Räumen völlig neu definiert und modernste Technologien und Annehmlichkeiten integriert. Hightech und Design werden harmonisch miteinander vereint. „Es ist unerlässlich, die sich ständig ändernden Gewohnheiten und Erwartungen unserer Gäste zu berücksichtigen. Dabei mussten wir insbesondere die digitale Ausstattung unserer Zimmer neu überdenken", erläutert Grégoire Champetier, Accor Chief Marketing Officer.

Microsoft war an der Ausstattung des Zimmers maßgeblich beteiligt, insbesondere bei der Integration der Spielkonsole Xbox 360 mit ihrem revolutionären Kinect-Sensor, der es ermöglicht, Spiele und Unterhaltungsprogramme mit Gesten und Spracherkennung zu steuern. Eine Partnerschaft zwischen Novotel und Microsoft stellt den logischen nächsten Schritt einer Zusammenarbeit dar, die vor vier Jahren begann, als Novotel die ersten Xbox 360-Konsolen in den öffentlichen Bereichen der Hotels installierte.

„Wir wollten etwas Neues, Überraschendes und Einfallsreiches tun, das den Menschen einen Schub neuer Energie gibt", erklärt Marcelo Joulia, Geschäftsführer des Architekturbüros Naço, das von Novotel mit dem Design für "Zimmer 3120" beauftragt wurde. „Zuallererst haben wir dabei das grundlegende Raumkonzept neu überdacht und uns gegen die althergebrachte, leicht angestaubte Würfelform entschieden. Außerdem arbeiteten wir mit Licht und sorgten dafür, dass die Möbel nicht im Weg stehen. „Zimmer 3120" ist multifunktional, flexibel und barrierefrei und passt sich so den Bedürfnissen der Gäste an - nicht etwa umgekehrt."

Auch wenn die innovative Natur von "Zimmer 3120" überraschend erscheint, so ist sie dennoch ausgesprochen intuitiv und ergonomisch. Die Funktionen sind zudem familienfreundlich konzipiert und bieten einfachen, unkomplizierten Zugriff auf Spiele, das Internet und Unterhaltungsprogramme.

Der Gast braucht nur wenige Minuten, um sich mit der Kinect-Benutzeroberfläche vertraut zu machen und mit der Xbox 360-Konsole umzugehen. Er kann auch den interaktiven Sensorit-Spiegel ausprobieren:

Dieser verbindet eine Kinect-Kameraeinheit mit einem spiegelähnlichen Display, mit dem der Nutzer mit Gesten und Bewegungen interagiert, um Nachrichten, Wetterdaten und Musik abzurufen - wie von Zauberhand. Außerdem gibt es in dem High-Tech-Zimmer einen Surface-Multitouch-Tisch, der insbesondere Kindern den Aufenthalt angenehmer machen soll. Aber auch Erwachsene kommen auf ihre Kosten, denn sie können durch eine Berührung mit der Fingerspitze auf umfangreiche Multimedia-Inhalte sowie Musik und Nachrichten zugreifen. Die gesamte Ausstattung ist voll funktionsfähig und könnte in absehbarer Zukunft für das gesamte Netzwerk von Novotel Hotels bereitstehen.