de
en
Feb
03

Nachhaltigkeit

Vienna Convention Bureau zertifiziert ab sofort Green Meetings

Das Vienna Convention Bureau (VCB) setzt sich für nachhaltiges Handeln und umweltschonenden Tagungstourismus ein. Als Lizenznehmer des österreichischen Umweltzeichens kann es Tagungen nun nicht nur in Sachen Umweltverträglichkeit unterstützen, sondern auch als „Green Meeting“ zertifizieren.

Der ökologische Fußabdruck, den ein Kongress hinterlässt, ist für Tagungsveranstalter und Kongressdestinationen weltweit längst ein wichtiges Thema. Das Vienna Convention Bureau (VCB) des WienTourismus setzt schon lange auf Nachhaltigkeit und schonenden Umgang mit der Umwelt und wurde nun von Österreichs Umweltminister DI Nikolaus Berlakovich mit dem österreichischen Umweltzeichen Green Meetings ausgezeichnet. Damit erhielt es die Lizenz, Tagungen, die Klimaschutz, regionale Wertschöpfung und Sozialverträglichkeit bei der Organisation berücksichtigen, als Green Meetings zu zertifizieren.

„Kongresse, egal welcher Größe, stellen einen Eingriff in die Umwelt dar, sei es durch Energieverbrauch, die Produktion von Müll oder den Ausstoß von CO2. Das Vienna Convention Bureau hat sich zur Aufgabe gemacht, das Bewusstsein zu nachhaltigem Handeln in der Tagungsindustrie voranzutreiben und unterstützt Initiativen und Projekte rund um die Themen Green Meetings, Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility. Als Lizenznehmer des österreichischen Umweltzeichens setzen wir ein Signal und wollen auch die Wettbewerbsfähigkeit der Kongressstadt Wien langfristig stärken“, erklärt dazu Christian Mutschlechner, Leiter des VCB.

Das Umweltzeichen Green Meetings wurde 2009 vom Österreichischen Lebensministerium und dem Vereins für Konsumenteninformation ins Leben gerufen. Für die Zertifizierung braucht ein Veranstalter einen Lizenznehmer wie beispielsweise das Vienna Convention Bureau, der die Zertifizierung formell abwickelt und ebenso an strenge Umweltschutzauflagen gebunden ist.

Verantwortlich für die Abwicklung solcher Zertifizierungsprozesse über das Vienna Convention Bureau ist Karin Stattmann (Tel.: +43–1–211 14-528, E-Mail: karin.stattmann@vienna.info). Sie ist Ansprechpartnerin für alle Kongressveranstalter, die ihre Veranstaltung in Wien als Green Meeting zertifizieren lassen wollen, und prognostiziert: „Das von uns deutlich wahrgenommene steigende

Interesse der Kunden wird dazu führen, dass sich auch weitere Wiener Anbieter – Hotels, Kongresszentren und PCO’s – als Zertifizierungsstellen qualifizieren werden, um wettbewerbsfähig zu bleiben.“ Darüber hinaus weist sie auch auf folgenden Aspekt hin: „Internationalen Kunden bietetdas bei einem Zertifizierungsprozess in Wien erworbene Know-how auch eine exzellente Grundlage, nach denselben Kriterien ihre Veranstaltungen im Ausland abzuwickeln und damit die Prinzipien des

österreichischen Green Meeting Zertifikats anzuwenden. Ein nicht zu unterschätzender Zusatznutzen mit Langfristwirkung, der den Nachhaltigkeitseffekt verstärkt.“

In Wien sind neben dem Vienna Convention Bureau bereits folgende Unternehmen Zertifizierungsstellen für Green Meetings: Austropa/Interconvention, RAM Consulting,

Hannah’s Plan und Hotel Modul.