de
en
Apr
18

Lufthansa

Tochter Germanwings soll Strecken mit neuen Tarifen übernehmen

Smart, Best und Basic, diese Vokabeln müssen künftig Kunden der Lufthansa draufhaben, jedenfalls dann, wenn sie mit der Kranich-Airline weder von München noch von Frankfurt aus starten. Bis Herbst 2014 soll nämlich die Lufthansa-Tochter Germanwings schrittweise innerdeutsche und europäische Strecken außerhalb der beiden Hubs bedienen. Ziel der Aktion: Das Europageschäft wieder profitabel machen. Der Konzern erhofft sich nach Eigenangaben eine Ergebnisverbesserung von 200 Mio. €. Helfen sollen dabei auch die neuen Tarife: Wer ab 33 € für sein Ticket bezahlt, kann Basic fliegen: ohne Freigepäck, ohne Verpflegung und auf den hinteren Plätzen. Smart-Bucher zahlen mindestens 59 € für den Standardtarif, bekommen dafür aber auch einen Snack und ein Getränk an Bord und dürfen 23 kg Gepäck mitnehmen. Die Kategorie Best richtet sich vor allem an Geschäftsreisende und Privatkunden mit „höheren Ansprüchen“, die ab 199 € für ein Ticket ausgeben. Best- und Smart-Tickets gibt es seit 12. April im Reisebüro, der Basic-Tarif ist nur über das Internet buchbar.