de
en
Jun
19

Meeting- und Eventbarometer 2013

Branchenkompetenz als "Zünglein an der Waage"

Auftrageber und Beteiligte des Meeting- und Eventbarometers 2013 bei der Imex (Foto: GCB)

Inhaltliche Anknüpfungspunkte für Kongresse, Tagungen und Events können für eine bestimmte Gruppe von Planern "Zünglein an der Waage" sein bei der Destinationswahl. Dies belegt das Meeting- und Eventbarometer Deutschland 2013. Die Zeichen in der deutschen MICE-Branche stehen der Studie zufolge generell weiter auf Wachstum.

Das Augenmerk immer mehr auf inhaltliche Anknüpfungspunkte für Kongresse, Tagungen und Events lenkt das German Convention Bureau. Übereinstimmend wurden Planer und Veranstalter auch im Meeting- und Eventbarometer gefragt, was bei der Entscheidung über den Standort für Veranstaltungen - abgesehen von den wichtigsten Kriterien Erreichbarkeit, Infrastruktur und Preis/Leistung - am ehesten "Zünglein an der Waage" sein könnte. Dabei nannten immerhin 12,5% der Befragten "Branchenkompetenz" und 5,9% Nachhaltigkeit.

Die Tagungsmarkt-Basisdaten
der Erhebung der deutschen Verbände EVVC, GCB und DZT: In Deutschland nahmen 362 Mio. Teilnehmer (+7,2%) im Untersuchungszeitraum an 2,97 Mio. Meetings und Events (+9,2%) teil. Im Frageteil "Trends und Prognosen" bestätigten 61% der Umfrageteilnehmer, dass es in ihrem Unternehmen verstärkte Anstrengungen zu Compliance gebe und davon nochmals 59.6%, dass diese Anstrengungen die Tagungen und Veranstaltungen des Unternehmens beeinflusse. Das Thema wurde vom Seminarprogramm der Imex, den GCB-Seminartagen, mit einem Schwerpunkt Compliance am ersten Imex-Tag aufgegriffen. „Ich freue mich über die positive Resonanz und die Beteiligung so profilierter Compliance-Experten an den GCB-Seminartagen", so Matthias Schultze, Geschäftsführer des German Convention Bureau.

Mehrheitlich konstante Budgets und ein konstantes Auftragsvolumen sahen die beim Meeting- und Eventbarometer Deutschland befragten Veranstalter für 2013 voraus. 24% von ihnen rechnen sogar mit einer steigenden Zahl von Veranstaltungen. Immer mehr Veranstaltungen in Deutschland ziehen laut der Erhebung ein internationales Publikum an. Wichtigste Quellmärkte der befragten Anbieter der deutschen Veranstaltungsbranche sind derzeit Großbritannien und die USA, gefolgt von der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich und Österreich.