de
en
Aug
05

Charter-Fluganbieter bereit

Sicherheit: Evakuierung deutscher Mitarbeiter aus Ägypten

Straßenproteste können Unternehmen aus dem Land treiben. (Foto: Tom_EL_Rumi)

80 deutsche Firmen sind nach Angaben der Deutschen Industrie- und Handelskammer mit eigenen Niederlassungen in Ägypten tätig und beschäftigen 24.000 Mitarbeiter. Eskaliert die angespannte Lage in Ägypten weiter, könnte deren Evakuierung notwendig werden. Darauf bereitet sich der Fluganbieter Air Charter Service (ACS) vor, der ein Büro in Frankfurt am Main betreibt.

Das Unternehmen stellt am Flughafen Kairo Charterflugzeuge für diejenigen bereit, die das Land schnell verlassen wollen. Justin Bowman, stellvertretender Geschäftsführer der ACS Gruppe: „Wir haben Anrufe von besorgten Firmen bekommen. Die Unternehmen befürchten eine weitere Eskalation in Ägypten. Wir haben deshalb mehrere Flugzeuge am Flughafen Kairo bereitgestellt, um Firmenmitarbeiter schnellstmöglich unter anderem nach Dubai ausfliegen zu können. Wir erhalten außerdem Anfragen, Menschen nach Zypern und in die umliegenden Länder zu fliegen, um sie vor den Unruhen in Ägypten in Sicherheit zu bringen.“ ACS flog während der Aufstände des arabischen Frühlings 2011 bereits nach eigenen Angaben knapp 15.000 Ausländer aus Ägypten, Libyen und Tunesien aus. ACS bezeichnet sich als weltweit führenden Anbieter von Passagier- und Frachtcharterflügen mit mehr als 6.500 Charterflügen 2012.

WEB: www.aircharterservice.de