de
en
Aug
18

Expo-Besuch in Mailand

Merkel staunt im deutschen Pavillon über organische Photovoltaik

Merkel und Renzi mit Partnern auf der Expo (Foto: Stefano Oppo)

Gemeinsam mit Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi hat Bundeskanzlerin Angela Merkel den deutschen Pavillon „Fields of Ideas“ auf der Expo 2015 in Mailand besucht. Als Beispiel für die Nutzung erneuerbarer Energien schaute sich Angela Merkel die „Solar Trees“ des deutschen Pavillons und deren neuartige organische Photovoltaik-Module an, die mit Förderung des Bildungsministeriums von einer Arbeitsgemeinschaft kleiner und mittelständischer Unternehmen aus Süddeutschland entwickelt wurden.

Tagsüber sammeln die Solarmodule anders als herkömmliche Solarpaneele auch bei diffusem Licht genügend Energie und versorgen einen leistungsstarken LED-Leuchtenring mit Strom, der nachts die Solar Trees beleuchtet. Im Forschungscontainer „Artenvielfalt“ informierte sich die Bundeskanzlerin zudem über die Arbeit der Genbank Gatersleben, die das Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung in Sachsen-Anhalt betreibt. Mit der weltweit größten Genbank für Kulturpflanzen erhalten Forscher die natürliche Vielfalt unserer Nutzpflanzen und schaffen damit eine natürliche Versicherung gegen klimatische Veränderungen und die Ausbreitung von Pflanzenkrankheiten. Merkel folgte einer Einladung Renzos nach Italien, die er während des G7-Gipfels in Elmau ausgesprochen hatte. Noch bis zum 31. Oktober dreht sich bei der Expo in Mailand alles um das Thema „Feeding the Planet, Energy for Life“. (wew)