de
en
Jan
04

Erste Ergebnisse veröffentlicht

Projekt "Future Meeting Space" präsentiert Innovationskatalog

Matthias Schultze (Foto: GCB)

Das German Convention Bureau (GCB) und der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren (EVVC) haben gemeinsam die Highlights des Innovationskatalogs präsentiert, der beim Forschungsprojekt "Future Meeting Space" erarbeitet wurde und 120 für Tagungen und Kongresse maßgebliche Innovationen umfasst.

Das zu Jahresbeginn 2015 ins Leben gerufene Projekt erforscht Trends, Innovationen und Entwicklungen in der Gesellschaft sowie deren potenziellen Einfluss auf die Veranstaltungsbranche. Daraus werden Hinweise auf zukünftige Anforderungen an organisatorische, technologische und räumliche Kongress- und Tagungs-Infrastrukturen abgeleitet. Matthias Schultze, Geschäftsführer des GCB: „Um die hervorragende Position Deutschlands im internationalen Wettbewerb um Tagungen und Kongresse auch für die Zukunft zu stärken, ist es unabdingbar, sich ganz konkret mit den Trends und Entwicklungen zu befassen, die unsere Branche betreffen werden.“ Am Innovationsverbund beteiligen sich neben den Konsortialführern GCB und EVVC sowie dem Projektbearbeiter Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO) auch die Forschungspartner Drees & Sommer, KFP Five Star Conference Service, Seven Centers of Germany, Tourismus NRW und das Visit Berlin/Berlin Convention Office. (wew)

Die Highlights des Innovationkatalogs „Future Meeting Space“ stehen ab sofort als PDF zum Download bereit: www.future-meeting-space.de