de
en
Jan
06

5. Vorarlberger Convention Forum

Enklaven der Stille schaffen

Urs Treuthardt (Foto: Convention Partner Vorarlberg)

Welchen Bedürfnissen müssen Events der Zukunft gerecht werden? Fragen wie diese stellte Convention Partner Vorarlberg in den Mittelpunkt des 5. Vorarlberger Convention Forums am 11. Dezember 2015 im Montforthaus Feldkirch. Jugendforscher Philipp Ikrath und Trendforscher Harry Gatterer lieferten den rund 100 Besuchern Denkanstöße aus ihren Forschungsgebieten. "Nur wenn wir wissen, welche Erwartungen das Kongresspublikum der Zukunft hat, können wir erfolgreich für unsere Kunden und Partner arbeiten", erklärt Urs Treuthardt, Geschäftsführer Convention Partner Vorarlberg.

"Junges Publikum wünscht sich Veranstaltungen, die nicht einem althergebrachten Schema oder Kulturbegriff folgen, sondern die ganz unterschiedlichen Bedürfnissen Rechnung tragen und es dem Besucher ermöglichen, sich ganz vielfältig stimulieren zu lassen", weiß Jugendforscher Ikrath und verwies ist auf Festivals, die nicht mehr exklusiv auf Musik, Film oder Literatur ausgerichtet sind, sondern alle möglichen kulturellen Angebote bündeln. Sinnen und Reizen widmete sich auch der Geschäftsführer des Zukunftsinstituts und Trendforscher Harry Gatterer in seinen Ausführungen unter dem Titel „Denken ohne Lärm“: Die Menschen sind immer mehr überfrachtet von akustischem und visuellem Lärm. Umso größer ist die Sehnsucht nach Ruhe und Ordnung im Kopf. Gatter empfiehlt „Enklaven der Stille zu schaffen, ein Weglassen von Reizen, um sich auf eine Sache einlassen zu können“. (wün)

www.convention.cc