de
en
Okt
27

Ein Leben für den dfv

In eigener Sache: dfv-Aufsichtsrat Peter Ruß wird 75

Ein Leben für den dfv: Peter Ruß (Foto: t.w. Klein)

Die dfv Mediengruppe feiert am Montag, 31. Oktober 2016, den 75. Geburtstag ihres Aufsichtsratsmitglieds Peter Ruß. Im Aufsichtsrat ist Ruß zuständig für die grundsätzlichen finanziellen und betriebswirtschaftlichen Themen des Medienhauses. Seit 1981 wirkt Ruß in den obersten Führungsebenen des Hauses.

Nach einem betriebswirtschaftlichen Studium kam Ruß im Sommer 1970 als Leiter der Revision zur Deutscher Fachverlag GmbH, der heutigen dfv Mediengruppe, in der auch die tw tagungswirtschaft erscheint. 1981 wurde Peter Ruß in die Geschäftsführung berufen, deren Vorsitz er 2003 übernahm. In enger Zusammenarbeit mit dem damaligen Sprecher der Geschäftsführung, Klaus Kottmeier, hat Peter Ruß alle Investitionen mit großer Sachkenntnis begleitet und viele neue Verlagstöchter betriebswirtschaftlich integriert. Die Käufe von Horizont 1986 und des heutigen dfv Matthaes Verlages in Stuttgart 2004 beispielsweise erwiesen sich langfristig als wichtige Erweiterungen des Portfolios. 2007 beteiligte sich die dfv Mediengruppe an der Wiesbadener Immobilien Zeitung, 2008 wurde die heutige dfv Conference Group als Beteiligungsunternehmen gegründet. 2013 wurden die Hamburger FVW Medien gekauft und eine Mehrheitsbeteiligung an der Maleki Communications Group, einem Anbieter von renommierten Kongressen für die Finanzbranche, erworben. Viele der Beteiligungen sind heute Volltöchter der dfv Mediengruppe. 2007 wechselte Finanzexperte Ruß in den dfv Aufsichtsrat. In dieser Funktion stellt er auch heute in enger Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Geschäftsführungs-Kollegen und heutigen Vorsitzenden des dfv Aufsichtsrates, Klaus Kottmeier, fachmännisch und erfahren entscheidende Weichen für den unternehmerischen Erfolg des Verlages. Weitere Mitglieder des dfv Aufsichtsrates sind Hauptgesellschafter Andreas Lorch sowie Catrin Lorch als Mitgesellschafterin. Eine solide Finanzierung des Unternehmens ist diesem Gremium ein wichtiges Anliegen: Die dfv Eigenkapitalquote beträgt gegenwärtig 57 Prozent.

www.dfv.de