de
en
Nov
15

Wechsel an der Spitze

Führungswechsel bei MCI: Jessen, Stickan und Wimmer gehen von Bord

Frank Wimmer (li.) und Gerrit Jessen (Fotos: MCI Deutschland) nehmen Abschied, ebenso wie Gunda Stickan (ohne Bild).

Gerrit Jessen, Gunda Stickan und Frank Wimmer geben nach fast einem Jahrzehnt an der Spitze von MCI Deutschland Ende dieses Jahres ihre Funktionen ab. An ihre Stelle rücken Andreas Laube (54) und Thomas Wüthrich (42). Die MCI Group beschreibt sie als erfahrene Strategen, die auf viele Jahre erfolgreicher Arbeit innerhalb der MCI Group zurückblicken.

Andreas Laube war seit 2007 als Leiter der Business Unit „Meetings & Events“ sowie Mitglied des Management Boards für die Corporate Division von MCI Deutschland zuständig, bevor er im Januar 2016 in die deutsche Geschäftsführung bestellt wurde. Am Genfer Hauptsitz der der MCI Group verantwortet er zudem seit 2009 das strategische Account Management wichtiger internationaler Kunden. Mit Thomas Wüthrich bekommt MCI Deutschland kompetente Verstärkung aus der Schweiz. Wüthrich war von 2007 bis 2012 Geschäftsführer von MCI Zürich; seit 2013 leitete er die MCI-Büros in Skandinavien mit Sitz in Stockholm.
Gunda Stickan, Gerrit Jessen und Frank Wimmer hatten ihre vormals selbständigen Agenturen über den Verkauf von Anteilen in die MCI Group eingebracht, waren aber nach der Umfirmierung in der Geschäftsführung von MCI Deutschland geblieben. Gerrit Jessen und Gunda Stickan bleiben der Agentur auch künftig als "strategische Berater" verbunden. Das neue Geschäftsführer-Duo hat bereits Maßnahmen definiert, um den Wachstumstrend der Agentur bis Ende 2020 kontinuierlich fortzusetzen, zusammengefasst unter der Formal „Vision 2020 für MCI Deutschland“. Durch eine engere Zusammenarbeit der Units „Meetings & Events“ sowie „Verbände & Kongresse“ sollen MCI-Kunden verstärkt profitieren. MCI Deutschland bezeichnet sich als größte deutsche „Live Communications Agentur“. (wew)