de
en
Apr
27

Deutscher ReiseVerband (DRV)

Frauen setzen bei Geschäftsreisen auf Carsharing, Männer auf Mietwagen

Foto: DRV Infografik

Das Taxi ist nach wie vor bevorzugtes Verkehrsmittel am Zielort einer Reise, doch andere Möglichkeiten holen auf, so ein Ergebnis der Studie „Chefsache Business Travel 2017“ von Travel Management Companies im Deutschen ReiseVerband (DRV).

Bei den häufig benutzten Transportmitteln gibt es einen klaren Abstand zwischen den Top Drei und den anderen Angeboten: Das Taxi (53 Prozent), gefolgt von Miet- (38 Prozent) und Dienstwagen (34 Prozent). Der öffentliche Nahverkehr liegt mit 15 Prozent abgeschlagen auf Rang 4, Carsharing belegt mit 13 Prozent den 5. Platz. Ein Drittel (32 Prozent) der männlichen und die Hälfte (50 Prozent) der weiblichen Führungskräfte nutzen auch gerne günstige Carsharing-Angebote - Frauen deutlich häufiger als Männer. Auch sonst sind sie flexibler in der Wahl des Transportmittels: 27 Prozent der weiblichen, aber nur 17 Prozent der männlichen Führungskräfte nutzen Leihfahrräder, um Geschäftstermine zu erreichen. Männer verlassen sich traditionell auf den Mietwagen: 83 Prozent der Befragten nutzen diese Möglichkeit zumindest manchmal – bei den Frauen sind es 73 Prozent. Über die Wahl des Verkehrsmittels entscheidet letztlich die Praktikabilität. So nutzen 55 Prozent der Befragten den öffentlichen Nahverkehr für Geschäftsreisen zumindest gelegentlich. Regelmäßig tun dies allerdings nur 15 Prozent. „Geschäftsreisende verlassen sich immer noch mehr auf individuelle als auf kollektive Lösungen“, sagt Klaus Henschel, Geschäftsführer Lufthansa City Center, gleichzeitig Kampagnenpartner der DRV-Initiative Chefsache Business Travel. (wün)

www.chefsache-businesstravel.de