de
en
Jul
18

Employer Branding Kampagne

"Komm in die Agentur"

Foto: Famab

Die Employer Branding Kampagne „Komm in die Agentur“ der Agenturverbände GPRA, BVDW, CMF, FAMAB, GWA und OMG ist erfolgreich ins zweite Jahr gestartet. Im Rahmen der Initiative warben die Kommunikationsverbände seit Anfang des Jahres mit einer integrierten Kampagne um Nachwuchstalente für die Agenturbranche. Im Mai wurden 52 Studenten ausgewählt, die ab August 2018 am achtwöchigen Agentursurfing teilnehmen. Dieses findet wieder in sieben deutschen Städten statt.

„Wir haben die Kampagne auf Basis des Feedbacks der Surfer und Agenturen aus dem letzten Jahr optimiert. So ist das Praktikum auf Wunsch beider Seiten 8 statt 12 Wochen“, sagt Christiane Schulz, Präsidentin der GPRA und Gesamtverantwortliche der Kampagne. „Alle teilnehmenden Agenturen haben im Rahmen ihrer Bewerbung einen Surfing-Plan erarbeitet, der den Praktikanten Orientierung gibt, was sie erwartet. Wir haben nun regionale Ansprechpartner in den sieben Städten und können eine intensivere Betreuung vor Ort ermöglichen. Auch werden wir diesmal Networking-Events durchführen.“

Ebenfalls neu ist die Zusammenarbeit mit der Deutschen Presseakademie (depak), die als Bildungspartner der Initiative den Agentursurfern ein maßgeschneidertes E-Learning-Programm zur Verfügung stellt. Auffallend war, dass sich dieses Jahr der Anteil an weiblichen Bewerbern noch einmal deutlich erhöht hat (78 Prozent). Die Mehrheit der Bewerber hat einen Studiengang mit Kommunikationsbezug, daneben gibt es einige Bewerbungen aus dem Bereich der Wirtschaftspsychologie. Die meisten Bewerbungen gab es für die Städte Hamburg und Berlin, während letztes Jahr noch Frankfurt hoch im Kurs lag.

www.famab,de