de
en
Dez
14

Besucher und Veranstalter haben genug

Smartphones bei Veranstaltungen

c John Mark Arnold / unsplash

Eine große Mehrheit der Besucher von Musikveranstaltungen findet, dass im Publikum weniger fotografiert oder gefilmt werden sollte. Auch viele Veranstalter, Clubbetreiber und Musiker stört es, wenn Besucher mit ihren Handys Fotos und Videos vom Auftritt machen.

Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie von Eventbrite, einer globalen Plattform für Ticketing und Veranstaltungen. Sie stützt sich auf eine repräsentative Umfrage unter 1.000 volljährigen Deutschen, eine nicht-repräsentative Befragung von 115 Profis in der deutschen Musikbranche, sowie qualitative Interviews mit Experten aus der Musikszene, Akademikern und Branchenkennern. Von den befragten Besuchern, die in den vergangenen zwölf Monaten eine Musikveranstaltung besucht haben, stört es 72 Prozent, wenn andere Fotos und Videos während einer Performance machen. 75 Prozent zeigen sich offen für Regeln im Umgang mit dem Smartphone: Über ein Drittel gibt an, dass sie schon einmal das Gefühl hatten, etwas von einer Musikveranstaltung zu verpassen, weil sie zu sehr damit beschäftigt waren, Bilder oder Videos davon zu machen. 39 Prozent finden, dass Besucher während eines Auftritts keine Video oder Bilder aufnehmen sollten. Trotzdem gibt die Hälfte der Befragten an, selbst Bild- und Videoaufnahmen bei Auftritten zu machen.

Obwohl 72 Prozent der Befragten Besucher, die in den vergangenen zwölf Monaten eine Musikveranstaltung besucht haben, angeben, dass es sie stört, wenn andere filmen und fotografieren, geben 50 Prozent an, dass sie selbst filmen und fotografieren. “Einzelne Fotos oder kurze Filmaufnahmen können an ein schönes Ereignis erinnern und schaden dem Erleben sicher kaum. Nimmt das Aufzeichnen jedoch einen großen Raum ein, sollte man sich die ernsthafte Frage stellen, warum genau man dieses Event besucht”, erklärt Detlef Scholz, erster Vorsitzender des Fachverbandes Medienabhängigkeit e.V. im Rahmen einer Expertenbefragung. Auch wenn sich die deutliche Mehrheit einen anderen Umgang mit Smartphones wünscht, wissen Veranstalter und Besucher anscheinend noch nicht so recht, wie sie auf die Beeinträchtigung des Eventerlebnis durch Smartphones reagieren sollen. 30 Prozent der befragten Veranstalter, Clubbetreiber und Musiker haben momentan Regeln zum Umgang mit dem Smartphone eingeführt. Auf der anderen Seite zeigen sich 75 Prozent der Besucher offen für Regeln. Allerdings sind lediglich 16 Prozent für ein striktes Smartphone-Verbot durch den Veranstalter.

www.eventbrite.de