de
en
Mär
01

Tagungsmarkt Köln

Erstmals mehr als 50.000 Veranstaltungen

Foto: Koeln Tourismus

Der Kölner Tagungsstandort wächst erstmals über die 50.000er Marke. Insgesamt fanden im vergangenen Jahr 52.747 Veranstaltungen mit 4,3 Millionen Teilnehmern statt. Das Angebot der Veranstaltungsstätten wuchs um 17 Locations auf 191.

Die Zahlen basieren auf dem Ergebnis des aktuellen Tagungs-Barometers – eine regelmäßige Befragung des Cologne Convention Bureau (CCB) in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Institut für TagungsWirtschaft (EITW), die sich an Veranstaltungszentren, Tagungshotels und Eventlocations richtet. Die mehr als 50.000 Veranstaltungen im Jahr 2018 entsprechen einem Zuwachs von 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Teilnehmerzahlen legten sogar um 8,5 Prozent im Vergleich zu 2017 zu.
Für das Wachstum sorgte in beiden Bereichen einerseits ein deutliches Plus bei den Veranstaltungsstätten, die um 17 Locations von 174 auf 191 stiegen. Ein Veranstaltungszentrum, zwei Tagungshotels und 14 Eventlocations – vor allem mit kleineren Sitzplatzkapazitäten – kamen 2018 in Köln hinzu. Dazu zählen sowohl Neu- als auch Wiedereröffnungen nach Renovierungen. Außerdem zeigt insbesondere die Zahl der Veranstaltungen in Tagungshotels eine sehr positive Entwicklung mit einem Plus von 6,6 Prozent.

„Die Zahlen des aktuellen TagungsBarometers belegen deutlich, dass Angebot und Nachfrage am Tagungsstandort Köln weiter wachsen“, erläutert Stephanie Kleine Klausing, stellvertretende Geschäftsführerin der Köln Tourismus GmbH und ergänzt: „Der Meetingmarkt sorgt in Köln schon jetzt für einen jährlichen Umsatz von 720,1 Millionen Euro“.

www.locations.koeln