de
en
Mär
11

Premiere in Mumbai

Messe Berlin geht mit ITB nach Indien

Foto: itb

Die Messe Berlin geht nach Indien. Anlässlich der ITB Berlin, die letzte Woche stattgefunden hat, hat das Unternehmen verkündet, dass sie im Jahr 2020 die erste Ausgabe der neuen ITB India ausrichten wird.

Stattfinden wird die dreitätige Fachmesse im Bombay Exhibition Centre in Mumbai vom 15. bis 17. April 2020. Die ITB India soll führende Vertreter der Reise-Industrie mit Käufern aus Städten in ganz Indien sowie mit internationalen Ausstellern aus den Branchen-Segmenten MICE, Leisure und Corporate zusammenbringen. „In den vergangenen Jahren haben wir der Marke ITB eine zunehmend internationale Dimension verliehen“, kommentierte Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin. „Damit setzen wir unseren Internationalisierungskurs fort, mit dem wir unsere Messen, wie die IFA, die FRUIT LOGISTICA und eben auch die ITB, zu globalen Markenfamilien weiterentwickeln. So sichern wir ihren langfristigen Erfolg im weltweiten, schärfer werdenden Wettbewerb.“ Mit der ITB India wächst die globale Markenfamilie der ITB zu einem Quartett, zu dem neben der ITB Berlin auch die ITB Asia und ITB China gehören.

Indiens wirtschaftliches Wachstum bringt für seine Bürger mehr Einkommen mit sich, das sie verstärkt in Reisen investieren können. Die Ausgaben in diesem Bereich sind zwischen den Jahren 2006 und 2016 um durchschnittlich sieben Prozent gestiegen. Zwischen 2015 und 2016 wuchsen sie sogar um 8,5 Prozent. Damit lag die Quote in diesem Zeitraum spürbar höher als in anderen bedeutenden Ländern wie China, Indonesien oder Brasilien. Experten schätzen, dass die indische Reise-Industrie bis zum Jahr 2020 einen Gesamtwert von 56 Milliarden US-Dollar umfassen wird. Die Welttourismus Organisation UNWTO prognostiziert bis dahin zudem rund 50 Millionen Auslandsreisende.

www.itb-india.com