de
en
Mär
19

Scandic Mitarbeiter entwickeln neue Umwelt- und Sozialkonzepte

18.000-Mann-Team für mehr Nachhaltigkeit

Foto: Scandic Hotels

Im Winter 2018 animierte Scandic seine 18.000 Mitarbeiter in einem Sustainability
Hackathon zur Entwicklung neuer nachhaltiger Ideen, die konzernweit umgesetzt werden
können. Die Beteiligung war hoch, mehr als 400 Ideen wurden eingereicht. Die
beiden Gewinnerkonzepte wurden aus den Bereichen Umweltschutz und soziales Engagement ausgewählt.

Während des zweiten Sustainability Hackathons konnten die Scandic Mitarbeiter Ideen
einreichen, die der größten Hotelgruppe Skandinaviens ein nachhaltigeres Arbeiten ermöglichen. Aus den in den Scandic Hotels angebotenen über 200 Workshops resultierten mehr
als 400 Ideen. Grundlage für das Angebot des Hackathons ist der Glaube des Unternehmens an
die Motivation und Stärke seines eigenen Teams. „Wir freuen uns sehr über den Einsatz sowie die Begeisterung unserer Mitarbeiter und sind beeindruckt von den 400 genialen Ideen, die uns nun vorliegen und mit denen wir langfristig arbeiten können. Wir werden alle Ideen auf ihre Umsetzbarkeit im Unternehmen hin prüfen und direkt mit den beiden Gewinnerideen beginnen“, so Vanessa Butani, Director Sustainable Business der Scandic Hotels Group.

“Turn off the Tap” – so heißt die Gewinneridee im Bereich Umweltschutz. Laut ihr können die Scandic Hotels mehr als 200 Millionen Liter Wasser pro Jahr sparen, wenn jeder Gast den Wasserhahn während des Zähneputzens zudreht. Das entspricht einer Menge von 1,2 Millionen wassergefüllter Badewannen. Im Bereich soziales Engagement gewinnt die Idee „Holiday for All“: hier geht es darum Menschen schöne Erlebnisse zu vermitteln. Die Idee ist, dass Scandic seine Türen für Menschen öffnet, die aufgrund finanzieller Notlagen keine sozialen Erlebnisse haben können. Scandic wählt derzeit mögliche, länderspezifische Partner aus und wird im Laufe dieses Jahres ein Pilotprojekt in ausgewählten Hotels starten.

www.scandichotelsgroup.com