de
en
Aug
07

Wettbewerb um zukunftsorientierten Städte-Tourismus

VR-Städte, 3D-Modelle und freie Bibliotheken

Foto: City of Helsinki

Mit der Veröffentlichung eines Best-Practices-Report stellt die Initiative European Capitals of Smart Tourism 85 innovative Projekte für Touristen vor. Insgesamt 38 Städte aus 18 EU-Mitgliedsstaaten zeigen in den Kategorien Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Zugänglichkeit, Kulturerbe und Kreativität, mit welchen Angeboten sie Touristen das Erlebnis ihrer Stadt erleichtern.

Der Wettbewerb zur Europäischen Hauptstadt des intelligenten Tourismus wird seit 2018 auf Initiative des Europäischen Parlaments von der Europäischen Kommission ausgeschrieben. Der Best Practices Report soll den Wissensaustausch von beispielhaften Initiativen und Entwicklungen im Tourismus fördern.

Im Folgenden fünf Beispiele für außergewöhnliche Projekte im Tourismus

1. Eine digitale VR-Stadt für Besucher: Mit dem Projekt Helsinki2020 entwickelt Helsinki ein virtuelles Stadtmodell. Als kostengünstige und nachhaltige Alternative zur Live-Besichtigung, ermöglicht Helsinki2020 Reisenden die Stadt digital zu erleben. Dazu gehört beispielsweise auch der Besuch von Konzerten und Shopping in der Altstadt. Das VR-Modell kommuniziert dabei in Echtzeit mit dem heutigen Helsinki und importiert aktuelle Daten, z.B. Luftqualität oder Verkehrslage.

2. Digitale Wegweiser mit individueller Anzeige: Lyon, hat 15 digitale Wegweiser installiert. Die Anzeigen der IGirouette weisen Passanten über eine Verbindung zum Mobiltelefon den individuellen Weg und drehen sich dabei um die eigene Achse.

3. Berührbare Miniatur-3D-Stadtmodelle: Posen hat berührbare 3D Stadtmodelle aufgestellt, um sehbehinderten Touristen eine Vorstellung und ein Bild von Attraktionen zu vermitteln. Audioguides stellen zusätzlich hörbare Informationen zur Verfügung.

4. Mikrotunnel für Abwasser von Schiffen im Hafen: Durch Mikrotunnel im Hafen von Tallinn, können dort liegende Schiffe Abwasser entsorgen, ohne dass es frei ins Meer fließt. Das Abwasser wird im Anschluss in den Kläranlagen von Tallinn gereinigt. Es ist weltweit die erste Region, in der Abwasser von Fahrgastschiffen auf diese Weise entsorgt werden muss.

5. Eine freie Bibliothek unter Baumkronen: Im Rahmen des Projekts „Bibliothek unter Baumwipfeln“ können Touristen in Ljubljana im Sommer kostenlos unter den Bäumen der Stadt Bücher und Zeitschriften lesen, die an ausgewählten Orten in Regalen zur Verfügung stehen. Lesungen, Workshops und ein Festival runden die Initiative ab.

https://smarttourismcapital.eu/best-practices/