de
en
Okt
08

Steigenberger Grandhotel & Spa Petersberg

Eröffnung des Gästehauses Petersberg

Foto: Steigenberger Hotels AG

Mit Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft öffnete das Gästehaus Petersberg bei Bonn Ende September erneut seine Pforten.

Das Gästehaus Petersberg beherbergte Staatsgäste und gekrönte Häupter aus der ganzen Welt. Es war Schauplatz wichtiger politischer Entscheidungen, Treffpunkt der Mächtigen und Rückzugsort der Prominenz – Queen Elizabeth II war hier zu Gast ebenso wie der Dalai Lama. Nach umfangreicher Modernisierung mit einem Volumen von gut 40 Millionen Euro reiht sich das Steigenberger Grandhotel & Spa Petersberg in die Riege der deutschen Luxushotels ein. In seiner Ansprache vor 600 geladenen Gästen unterstrich Heiko Maas, Bundesminister des Auswärtigen, die geschichtliche Bedeutung des Ortes: „In den vergangenen drei Jahrzehnten waren hunderte Staatsgäste auf dem Petersberg zu Besuch: Bill Clinton, Nelson Mandela, der Dalai Lama oder mein russischer Kollege Sergej Lawrow, den ich erst vor ein paar Wochen hier getroffen habe. Weil hier Raum ist für gute Gespräche. Der Name ,Petersberg‘ steht für eine deutsche Diplomatie, die sich nicht wegduckt vor internationaler Verantwortung. Da ist es kein Wunder, dass der Petersberg immer wieder zum Namensgeber geworden ist. Und dass beim Petersberger Klimadialog Jahr für Jahr über das Zukunftsthema diskutiert wird, das die Menschen in Deutschland und Europa wie kaum ein anderes bewegt. Jetzt beginnt ein neues Kapitel in der Geschichte dieses Ortes. Wir danken allen, die das ermöglicht und dafür gekämpft haben. Es hat sich gelohnt.“

Seit 1990 gehört das einst von 4711-Parfümfabrikant Ferdinand Mülhens erbaute Haus zu den Steigenberger Hotels & Resorts und gilt als eines der Flaggschiffe der Gruppe. Eigentümerin des Gästehauses Petersberg ist die BImA, die die Umbaumaßnahmen koordiniert und bezahlt hat. Das Hotel wird von der Gästehaus Petersberg GmbH betrieben, deren Alleingesellschafterin die BImA ist.

www.deutschehospitality.com