de
en
Jul
30

Hauptthema Travel Risk Management

fvw-Kongress: Reise ins Risiko

Tipps rund ums Travel Risk Management gibt‘s beim fvw-Kongress am 24. und 25. September in Köln. Weitere Themen wie Direct Connect und Datensicherheit locken.

Geschäftsreisen in gefährliche Länder wie zum Beispiel Syrien, Kongo oder Nigeria thematisiert der Verband Deutsches Reisemanagement (VDR) in seinem Sicherheitsforum am 24. September. Das Sicherheitsforum ist Teil des Programms des fvw-Kongresses in der Kölner Messe, Köln-Deutz. Von 10 bis 14 Uhr befassen sich insgesamt vier Vorträge generell mit dem Thema Reisesicherheit. Die Teilnahme am VDR-Sicherheitsforum kostet 99 Euro inklusive Mittagessen und Besuch der Messe Travel Expo (117,81 Euro inkl. MwSt). Für registrierte Gäste des fvw-Kongresses ist diese Gebühr bereits in der allgemeinen Kongresskarte enthalten.

„Reisen ins Risiko“, so lautet der Titel des ersten Vortrags beim VDR-Sicherheitsforum. Carsten Czub, Chef des Travel und Security Managements bei der GEA, erklärt, wie solche Business Trips geplant, vorbereitet und betreut werden sollten, damit sie für den Reisenden und fürs Unternehmen nicht zum Fiasko werden. Die Tageskarte für den fvw-Kongress kostet 395 Euro zzgl. MwSt., die 2-Tageskarte 515 Euro. Inbegriffen ist die Bahn-Party im Alten Wartsesaal in Köln am ersten Abend.