Austria Center Vienna: 360°-Event-Konzept „Hy...
Austria Center Vienna

360°-Event-Konzept „Hybrid Circle“ getestet

© acv.at, Henri Manzano
Momentaufnahme aus dem "Hybrid Circle"
Momentaufnahme aus dem "Hybrid Circle"

Die Covid-Pandemie hat hybride Veranstaltungsformate quasi zum Standard werden lassen. Ein Kritikpunkt dabei ist die spürbare Teilung von physischen und virtuellen Teilnehmern. Der im Rahmen einer Diskussion nun erstmalig umgesetzte „Hybrid Circle“ versucht diese „Zweiklassendiskussion“ zu überwinden. Im Austrian Center Vienna kamen dabei mehrere Kameras, acht Leinwände und ein kreisförmig angeordneter Aufbau zum Einsatz.

„Wir wollten ein Format anbieten, welches weggeht vom frontalen Vortrag – hin zu einer echten Diskussion. Bei dieser sollen die klassischen Hierarchien aufgelöst werden und sich Personen im Saal genauso einbringen können wie die zahlreichen virtuellen Teilnehmerinnen und Teilnehmer“, sagt Susanne Baumann-Söllner, Direktorin des Austria Center Vienna.

„Wir wollten ein Format anbieten, welches weggeht vom frontalen Vortrag – hin zu einer echten Diskussion.“
Susanne Baumann-Söllner, Direktorin des Austria Center Vienna

Um dieses Ziel zu erreichen, wurde gemeinsam mit dem Konzept- und Produktions-Studio „Media Apparat“, dem Eventanbieter „Flave“ und dem Videotechnik- Partner „AV-Professional“ ein komplett neues Konzept entwickelt. Die Teilnehmer sitzen hier um ein rundes Diskussionszentrum kreisförmig angeordnet herum. Die umliegenden 8 Leinwände blenden sowohl die Diskussionsteilnehmer im Zentrum, die Personen im erweiterten Kreis als auch die zugeschalteten virtuellen Teilnehmer ein. Die Moderation bezieht das gesamte Teilnehmerfeld mit ein, alle Personen sind sichtbar und sehen sich auch gegenseitig.

„Die Veranstaltungsbranche ist derzeit im Umbruch, daher möchten wir als Vorreiter innovative Wege aufzeigen, wie wir das Veranstaltungserlebnis vor Ort möglichst authentisch mit der gesamten Welt teilen können – also das „Beste aus beiden Welten“ zu vereinen. Das Feedback aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer war extrem positiv. Das Format ist skalierbar – von 20 bis zu mehreren Hundert Personen vor Ort. Demnach ist es sowohl als Ergänzung für zukünftige Großkongresse als auch für exklusive Diskussionsformate im kleinen Rahmen geeignet“, so Baumann-Söllner.

Über die IAKW-AG

Die IAKW-AG (Internationales Amtssitz- und Konferenzzentrum Wien, Aktiengesellschaft ist verantwortlich für die Erhaltung des Vienna International Centre (VIC) und den Betrieb des Austria Center Vienna. Das Austria Center Vienna ist mit 24 Sälen, 180 Meetingräumen sowie rund 26.000 m2 Ausstellungsfläche Österreichs größtes Kongresszentrum und gehört zu den Top-Playern im internationalen Kongresswesen. 

stats