The Hague Convention Bureau (Anzeige): Den Ha...
Anzeige
The Hague Convention Bureau (Anzeige)

Den Haag: Hauptstadt 2.0

-
Viele internationale Besucher sind noch immer überrascht darüber, dass Den Haag nicht die Hauptstadt der Niederlande ist. Dieses ist offiziell Amsterdam. Aber der holländische König, sowie der Rest der Regierung, der internationale Gerichtshof der Vereinten Nationen und der Internationale Strafgerichtshof residieren in Den Haag. Die Inauguration des Königs ist das einzige konstitutionelle Ereignis, was in Amsterdam abgehandelt wird. Der Grund dafür, dass Amsterdam offiziell die Hauptstadt der Niederlande ist, führt zurück bis nach 1806, als Frankreich die Niederlande eroberte und Napoleon seinen Bruder Lodewijk zum König von Holland erklärte. Dieser wollte jedoch nicht in Den Haag leben, sondern zog in den Palast am Dam, dem Amsterdamer Hauptplatz, ein, wo er die Stadt sofort zur Hauptstadt erklärte. Nach der Rückkehr des Königshauses Oranien wurde Den Haag wieder das Zentrum der niederländischen Regierung, doch Amsterdam behielt den Hauptstadttitel.

Internationales Scheinwerferlicht



Auch wenn Den Haag offiziell nicht die Hauptstadt der Niederlande ist, so sind die internationalen Scheinwerfer dennoch auf die Stadt am Meer gerichtet. Als zweitgrößte UN-Stadt richtet Den Haag viele internationale Events mit extrem hochkarätigen Gästen aus. Einer der Veranstaltungsorte für globale und groß angelegte Konferenzen ist das World Forum The Hague. So wurde hier vor einigen Jahren beispielsweise der Gipfel zur nuklearen Sicherheit abgehalten, welcher auch von Ex-Präsident Obama und rund 60 anderen Regierungschefs und Staatsoberhäuptern aus der ganzen Welt besucht wurde. Weitere globale Veranstaltungen im World Forum waren das UN Public Service Forum und das World Justice Forum V. In diesem Jahr werden dort unter anderem der große One Young World Summit 2018 und die 49. Union World Conference on Lung Health stattfinden. Das World Forum kann bis zu 200O Besucher in seinem König Willem Alexander Auditorium, dem größten der Niederlande, unterbringen. Das Konferenzzentrum ist außerdem berühmt für seine Spezialisierung in Sicherheitsfragen und seine geschützte Logistik-Infrastruktur, weshalb hier selbst ein US-Präsident sorgenfrei auftreten kann.

Historische Gebäude



Den Haag stammt bereits auf dem dreizehnten Jahrhundert und bietet Besuchern eine Vielfalt an historischen Gebäuden, royalen Palästen und rund 45 Museen. Ein besonderes Beispiel ist das Louwman Museum, mit seiner Sammlung von mehr als 250 antiken und klassischen Autos aus 1886 bis 1978. Dieser Ort ist einzigartig in der Welt. Einige der klassischen Autos sind authentische Kunstwerke, wie der Mercedes-Benz 500 K Spezial Roadster aus dem Jahre 1936, dem Chevrolet Corvette 427 Sting Ray aus 1966 oder absoluten Prunkstücken, wie dem Rolls Royce 40/50-HP Phantom Barker Torpedo Tourer aus 1926. Egal ob Business-Meetings, Konferenzen, Messen, Empfänge, Abendessen oder Feiern – Events aller Art können, in Mitten der Autos als Dekor, im Louwman Museum organisiert werden.

Herrschaftliche Hotels



Eines der berühmtesten Hotels der Niederlande ist das Hotel Des Indes in Den Haag. Das luxuriöse 5-Sterne Hotel wurde im Jahre 1858 für Baron van Brienen gebaut, der hier jedoch nicht lang lebte. Im Jahr 1858 wurde es zu dem erstklassigen Hotel, welches es noch heute ist. Könige, Königinnen und Präsidenten residieren regelmäßig in dem luxuriösesten Hotel der Stadt. Das Hotel wird ebenfalls oft genutzt für Vorstandssitzungen und exklusive Meetings. Des Indes hat sechs Salons mit Kapazitäten für Meetings von zwei bis 30 Leuten oder Konferenzen in besonderem Theater Ambiente mit bis zu 80 Gästen.

Gemälde der letzten Jahrhunderte



Eine ebenso außergewöhnliche Location ist das Mauritshuis. Dieses monumentale Haus mit seiner einzigartigen Kollektion aus niederländischen und flämischen Gemälden aus dem goldenen Zeitalter, befindet sich mitten im historischen Zentrum Den Haags, neben dem Parlament. Meetings in diesem geschichtsträchtigen Ambiente können sowohl für kleine Gruppen, als auch für große Versammlungen von bis zu 350 Gästen ausgerichtet werden. Die majestätische Goldene Halle des im 17. Jahrhundert von Fürst Johann Moritz erbauten Stadtpalais verdient besondere Aufmerksamkeit. Besucher können hier auf den Spuren der holländischen Meister wandeln und Meisterwerke wie Vermeers “Mädchen mit dem Perlenohrring“, “Die Anatomie des Dr. Tulp“ von Rembrandt und “Der Distelfink“ von Fabritius bewundern, welche permanent im Mauritshuis ausgestellt werden.

Meeting in Flugzeugoptik



Der Fokker Terminal ist für diejenigen ideal, die ein Meeting in besonderer Umgebung planen möchten. Während heutzutage zwar keine Flugzeuge mehr in der ehemaligen Ingenieursschule für Luftfahrttechniker zu finden sind, hat der alte Terminal seinen besonderen Charme behalten. Technik und die Geschichte der niederländischen Luftfahrtindustrie liegen in der Luft. Der Fokker Terminal ermöglicht es, Veranstaltungen und Konferenzen in einem industriellen und authentischen Umfeld abzuhalten, welche nicht nur für Luftfahrtbegeisterte ein besonderes Erlebnis darstellen. Das Herz des Fokker Terminals ist der beeindruckende neun Meter hohe Hangar, welcher 35 Meter breit und 68 Meter lang ist. In diesem können beispielsweise Vollversammlungen von 250 bis zu 1.000 Leuten stattfinden. Der Hangar wird von einer beeindruckenden Stahlkonstruktion samt großen Fenstern aus Glas überdacht, welche dafür sorgt, dass die Halle mit Tageslicht durchflutet wird. An der Rückseite nehmen die imposanten Hangar-Tore die gesamte Weite des Gebäudes ein. Was den Fokker Terminal zu einer multifunktionalen Konferenz-Location macht, sind seine achtzehn inspirierenden Ausweichräume. Diese können ideal für zum Beispiel Workshops genutzt werden.  
stats