Land in Sicht: Erste virtuelle Ferienmesse in...
Land in Sicht

Erste virtuelle Ferienmesse in der Schweiz

© Virtuelle Ferienmesse Land in Sicht

Vom 4. bis 7. März 2021 findet unter dem Titel „Land in Sicht“ die erste virtuelle Ferienmesse der Schweiz statt. Aussteller und Besucher können sich per Avatar in einer realitätsnahen 3D-Welt treffen. An Messeständen, bei Vorträgen sowie in speziellen Begegnungszonen können sich Reisehungrige inspirieren und beraten lassen. Reiseveranstalter, Reisebüros und Destinationen wollen so ihre Angebote und aktuellen Informationen virtuell mit potenziellen Kunden teilen.

Durch die Plattform Hyperfair haben Aussteller und Besucher verschiedene Möglichkeiten, sich in einer virtuellen Messehalle zu präsentieren und auszutauschen. Messestände können individuell gestaltet werden, zudem können sich die Besucher Videos ansehen und sich Informationsmaterial direkt an den Ständen herunterladen. Über Match-Making-Techniken und einen Lageplan findet man leicht zueinander. «Speziell ist, dass jeder mit jedem in Kontakt treten kann», erläutert Cäsar Bolliger, Initiant der Messe und Spezialist für Digital Transformation. Auch ein Content-Programm mit Vorträgen und Shows ist geplant.

„Mit Land in Sicht, der schweizweit ersten virtuellen Ferienmesse, möchten wir im Frühjahr einen starken Impuls setzen“, sagt Cäsar Bolliger. „Die virtuellen Messen werden das Erlebnis physischer Messen nicht ersetzen.“ Dies sei auch nicht das Ziel. „Wir machen aus der Not eine Tugend und wollen der Reisebranche trotz Corona eine Plattform bieten, auf der sie sich zeigen kann.“ „Wir sind zuversichtlich, dass Reisen unter bestimmten Bedingungen bald wieder im größeren Stil möglich sein werden und die Reiselust zurückkehrt“, so Bolliger.

Die ersten 1.000 Tickets pro Messetag sind für Frühbucher bis 31. Januar 2021 kostenlos. Danach kostet das Ticket 14 CHF für Erwachsene.

www.virtuelle-ferienmesse.ch
stats