Estrel Berlin: Ehrgeiziger Fahrplan zu noch m...
Anzeige
Estrel Berlin

Ehrgeiziger Fahrplan zu noch mehr Nachhaltigkeit

© Gerd Altmann – Pixabay.com

Bis zum Frühjahr 2023 strebt das Estrel die Zertifizierung „Sustainable Meetings“ von visitBerlin an. Anfang des Jahres wurde bereits eine Stelle für eine Nachhaltigkeitsbeauftragte geschaffen, die die Zertifizierung begleitet und darüberhinausgehende Prozesse analysiert und optimiert. Das Ziel für die nahe Zukunft: ein klimaneutraler Betrieb von Hotel und Tagungsareal.

Neues Energie-Effizienz-Konzept

Viel Messbares wurde in den vergangenen Wochen schon auf den Weg gebracht. Im September wurde mit einer neuen Energiesparoffensive für Strom, Gas und Wasser gestartet und konsequent an den ersten Stellschrauben gedreht. So wurde z.B. in einem ersten Schritt die Außenbeleuchtung – sowohl an der Fassade, als auch auf der Umfahrung – abgeschaltet. Der Brunnen am Foyer 3 läuft jetzt nur noch tagsüber und in den Lagerräumen sowie den Gästezimmern wurden Hinweisschilder angebracht, die zum Licht ausschalten anregen sollen. Zudem wurden die Minibars im ganzen Hotel vom Netz genommen und werden nur auf Wunsch wieder angeschlossen. Alle Hotelflure werden außerdem in den nächsten Wochen auf LED-Betrieb umgerüstet. Weitere Optionen wie z.B. das partielle Ausschalten der Heizung- und Klimaanlagen werden geprüft.

Im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 konnte im Estrel bereits im Hotelbereich 15 Prozent und im Kongressbereich 4,4 Prozent Strom eingespart werden, obwohl das Ende 2021 neu hinzugekommene Auditorium mit einer Veranstaltungsfläche von 5.000 Quadratmeter zusätzlich mit Strom versorgt wurde.

Energiebeauftragte im Einsatz

In jeder Abteilung gibt es künftig nun auch Energiebeauftragte, die nach weiteren Einsparwegen Ausschau halten, um unnötige „Stromfresser“ zu identifizieren und sich auch übergreifend mit Teammitgliedern anderer Abteilungen auszutauschen. Vorgesehen sind ebenso Roundtables mit der Geschäftsführung, bei der die Strategie überprüft und im Bedarfsfall angepasst wird. Um das gesamte Estrel Team beim Thema Energieeinsparung und deren Umsetzung aktiv miteinzubeziehen, erhalten alle Mitarbeitende einen Energiespar-Letter, der die Erfolgsbilanz auflistet, zu der die ganze Belegschaft beiträgt. Ausgelesen in einem 14-tägigen Rhythmus und bewertet werden 46 Werte aus verschiedenen Bereichen. Für besonders effiziente Einsparungsvorschläge, die nachhaltig Wirkung zeigen, sollen die Mitarbeitenden zukünftig belohnt werden.

Kleine Dinge mit großer (grüner) Wirkung

Auch der Umstieg auf eine Suchmaschine kann die Nachhaltigkeit verbessern. Ecosia, die Suchmaschine, die in mehr als 35 Ländern zusammen mit lokalen Organisationen Bäume pflanzt, ist mittlerweile im gesamten Estrel Berlin im Einsatz. Weiteres Optimierungspotential legt die neue Digitalisierungsmanagerin offen, die seit September alle anfallenden Prozesse genau prüft, effizienter gestaltet und auf „papierlos“ umstellt. Bewusst und sorgsam geht man im Haus auch mit Lebensmitteln und Speisen um, die oft noch reichlich nach Veranstaltungen übrig sind. Unter dem Motto „Estrel Share“ werden sie fein verpackt und im Mitarbeiterrestaurant in einem gesonderten Kühlregal zur kostenfreien Entnahme platziert. Wer schon auf dem Weg zur Arbeit einen zusätzlichen Beitrag leisten will, profitiert vom Dienstradleasing, dem neuen Benefit für Mitarbeitende.

Bereits seit längerem in Betrieb ist eine Grauwasseranlage, die Regenwasser für Toiletten und zum Händewaschen bereitstellt. Zudem wurde auf der Convention Hall 2 eine große Photovoltaikanlage installiert, die mittels Solarzellen ein Teil der Sonnenstrahlung in elektrische Energie umwandelt. Das Estrel nutzt in seinem Haus ausschließlich 100 Prozent Grünstrom.

Weitere Ausblicke

Effiziente Maßnahmen setzen eine genaue Analyse voraus. Ab 2023 arbeitet das Estrel mit einem renommierten Partner zur Klimabilanzierung zusammen, um alle Emissionen zu erfassen und den CO2-Fussabdruck weiter zu minimieren.

Die Vision des Estrel mit seinen Werten wird zudem im nächsten Jahr überarbeitet – auch im Sinne eines noch größeren Umweltbewusstseins. Neben weiteren Maßnahmen sind verschiedene Workshops geplant. Darunter Grundschulungen für alle Mitarbeitende sowie spezielle Seminare für den Sales und die Veranstaltungsabteilung, damit diese Auftraggebende und Gäste kompetent zu Nachhaltigkeitsaspekten z.B. bei der Eventplanung beraten können.

Beim neuesten Bauprojekt des Estrel, dem 176 m hohen mixed-use Estrel Tower, wird ebenfalls konsequent nachhaltig gedacht und gebaut. Für das Bauwerk strebt man die Zertifizierung mit LEED® Platin (Leadership in Energy and Environmental Design) an.

www.estrel.com

stats