Gedanken zur Woche: Nachhaltig ins Tun kommen
Gedanken zur Woche

Nachhaltig ins Tun kommen

Foto: HTW Berlin

Die Feier zum Tag der Deutschen Einheit hat dieses Jahr Sachsen-Anhalt ausgerichtet und unter dem Titel „Gemeinsam Zukunft formen“ die Großraumausstellung „EinheitsEXPO 2021“ in Halle (Saale) gezeigt. Auf neun Themenwegen konnten die Besucherinnen und Besucher die Projekte etwa zu Nachhaltigkeit und Umwelt abspazieren oder absurfen. Außerdem wurde am Sonntag wieder gebuddelt, „ge-ein-heits-bud-delt“.

„Einheitsbuddeln“ meint: Am Tag der Einheit schwingen Deutschlands Bürgerinnen und Bürger den Spaten und pflanzen Bäume. Angefangen hat Schleswig-Holstein 2019, denn das Pflanzen von Bäumen ist ein Beitrag für den Klima- und Umweltschutz. Ich finde die Aktion gut: Sie schafft Aufmerksamkeit und Bewusstsein, und die Menschen kommen gemeinsam ins Tun. 

Europa will bis 2050 klimaneutral werden, Deutschland bis 2045 und Coca Cola in Europa bis 2040. Für die Veranstaltungswelt ist das ein Riesenthema. Messen, Kongresse und Events sind komplexe Angelegenheiten und alles andere als klimaneutral. Der CO2-Ausstoß entlang der Delegate Journey ist in der Summe gewaltig. Fachleute raten Eventprofessionals: Fangen Sie mit kleinen Schritten an und setzen Sie sich erste Ziele.

Darüber müssen wir sprechen. Ich lade Sie herzlich ein zu unserem Digital Talk „Sustainable Events: So kommen wir ins Tun“ am 27. Oktober 2021 um 11.00 Uhr. Unsere Speakerinnen und Speaker sind Katharina Reuter, Geschäftsführerin vom BNW Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft, Andreas Laub von Coca-Cola European Partners Deutschland (CCEP), Cathrin Mühlbauer vom Kongress- und Tagungszentrum Axica und Jürgen May der CSR-Agentur 2bdifferent. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Abonnieren Sie hier unseren Newsletter tw weekly.
stats