Gedanken zur Woche: Schauen Sie (hin)?
Gedanken zur Woche

Schauen Sie (hin)?

© HTW Berlin
Kerstin Wünsch, Chefredakteurin tw tagungswirtschaft
Kerstin Wünsch, Chefredakteurin tw tagungswirtschaft

Laut ARD-DeutschlandTrend wollen sich 56 % der Befragten keines der Fußballspiele zur WM 2022 in Katar ansehen. Von ihnen haben 50 % kein Interesse an Fußball. 41 % haben ein Problem mit den Menschenrechten und dem Umgang mit Gastarbeitern, 30 % mit der undurchsichtigen Vergabe durch die FIFA und 20 % mit der fehlenden Nachhaltigkeit der Stadien und Sportstätten.

Ex-Fußballspieler Didi Hamann wird aus Dublin für das irische Fernsehen über die WM berichten. Im Interview in der aktuellen tw tagungswirtschaft sagt er: „Natürlich kann man jetzt kontrovers diskutieren, ob die WM an Katar hätte vergeben werden sollen, aber das müssen die Politik und die FIFA regeln.“

Kurz vor dem Anpfiff am Sonntag hat sich in den letzten Tagen und Wochen eine Diskussion um Menschenrechte, Korruption und Nachhaltigkeit aufgebaut, die ich jetzt als wenig hilfreich und als viel zu spät empfinde. Ich finde: Jede internationale Organisation sollte ihre Werte entlang der Universal Declaration of Human Rights der United Nations formulieren, als Musskriterien für eine jede Bewerbung festlegen und die Vergabe transparent machen – ob für eine WM oder einen Weltkongress.

Nun interessiert mich: Wie gehen Sie bei der Wahl der Destinationen für Ihre Business Events vor? Schreiben Sie mir, wenn Sie mögen.

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Abonnieren Sie hier unseren Newsletter tw weekly.
stats