Gedanken zur Woche: Standortfaktor Nachhaltig...
Gedanken zur Woche

Standortfaktor Nachhaltigkeit

Foto: EVVC
Kerstin Wünsch, Chefredakteurin tw tagungswirtschaft
Kerstin Wünsch, Chefredakteurin tw tagungswirtschaft

Seit letzter Woche trägt Kopenhagen den Titel World Capital of Architecture 2023. Verliehen haben ihn die UNESCO und die International Union of Architects (UIA), um die Schlüsselrolle von Architektur, Stadtplanung und Kultur bei der Gestaltung der städtischen Identität und der nachhaltigen Stadtentwicklung hervorzuheben.

Als Welthauptstadt der Architektur 2023 wird Kopenhagen den UIA World Congress of Architects 2023 vom 2. bis 6. Juli mit 10.000 Delegierten im Bella Center ausrichten und eine Reihe von Veranstaltungen und Ausstellungen, um als Drehscheibe für den Diskurs und die Zusammenarbeit die Zukunft der bebauten Umwelt zu diskutieren. 

Mit dem Generalthema „Sustainable Futures – Leave No One Behind“ will der Weltkongress, die Architektur zu einem zentralen Instrument für die Erreichung der Erreichung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen machen. Die ehrgeizige nordische Bewerbung der Dänen aus dem dänischen Architektenverband und nordischen Berufsverbänden überzeugte zum Thema „Nachhaltige Zukunft“.

Über den Zuschlag freut sich Mikkel Aarø-Hansen. Der CEO von Wonderful Copenhagen bekräftigt: „Als beliebtes Kongressziel hat Kopenhagen den Zuschlag für die Ausrichtung des UIA-Kongresses erhalten, weil es sich auf Nachhaltigkeit und die Rolle der Architektur bei der Verwirklichung der 17 UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung konzentriert.“

Nun interessiert das Copenhagen Convention Bureau, worauf Sie Wert legen, wenn Sie die Destination für Ihre Events wählen. Hier geht es zur Umfrage.

Mich interessiert das auch und vor allem: Wie wichtig ist das Thema Nachhaltigkeit in Ihrem Auswahlprozess?

stats