Holografische Visualisierungen: Hypervsn nimm...
Holografische Visualisierungen

Hypervsn nimmt den deutschsprachigen Markt ins 3D-Visier

Foto: Hypervsn
Ein Hypervsn-Hologramm auf der CES 2019
Ein Hypervsn-Hologramm auf der CES 2019

Hypervsn, ein britischer Anbieter von integrierten holografischen 3D-Visualisierungssystemen, hat ein deutschsprachiges Vertriebsteam aufgebaut, um seine 3D-Technologie für Kunden und Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz zugänglich zu machen. Das Unternehmen kreiert holografische, räumliche Darstellungen: Texte, Bilder und Videos schweben in der Luft – direkt vor den Augen, ohne 3D-Brille und auch bei Tageslicht. Die Hypervsn -Hologramme werden durch Rotoren erzeugt, die mit LED-Leuchtdioden bestückt sind. Für kleine Visualisierungen genügt ein Einzelrotor. Größere Visuals entstehen durch mehrere Geräte, die synchron als eine Videowand zusammenarbeiten.

Das komplete System besteht aus LED-basierten Hardware-Rotoren, einer CMS-Cloud-Plattform, die es Kunden ermöglicht, die Rotoren und die Inhalte/Playlisten fernzusteuern, und einem 3D-Studio-Tool zur Erstellung von Inhalten. Hinter dem 150-köpfigen Team stehen die Investoren Sir Richard Branson und Mark Cuban. „Die DACH-Region ist einer der Schlüsselmärkte für Hypervsn, deshalb haben wir unser Team dort verstärkt und werden die Weiterentwicklung des Partnernetzwerks und die Lieferung von innovativen 3D Visualisierungslösungen an die lokalen Kunden zu unserer Priorität für 2021 machen“, so CEO und Mitbegründer Kiryl Chykeyuk. Zum Markteintritt macht Hypervsn ein Try&Buy-Angebot: Für eine Anzahlung von 500 Euro erhalten Kunden einen Solo Rotor, Zugang zur 3D-Media-Library mit vielen Democlips und das 3D-Studio-Tool für einen siebentägigen Testzeitraum.

www.hypervsn.com
stats