#inKöllezeHus: KölnTourismus startet eine gr...
#inKöllezeHus

KölnTourismus startet eine großangelegte Kommunikationskampagne

Foto: KölnTourismus

Unter dem Hashtag #inKöllezeHus startet KölnTourismus in Kooperation mit der Stadt Köln eine großangelegte, dreistufige Kommunikationskampagne. Dabei sollen zunächst Einheimische mithilfe von persönlichen (Video)-Botschaften aufzeigen, was das Besondere an ihrer Stadt ist, was Köln so liebenswert und außergewöhnlich macht und warum es sich lohnt, nach Köln zu reisen. Als Hashtag konzipiert, ruft die Kampagne zum aktiven Austausch auf und will den Community-Gedanken stärken. Für die Umsetzung der Kampagne konnte KölnTourismus auch prominente Kölner wie den Comedian Bernd Stelter oder den Kölschrocker Peter Brings gewinnen, die auf typisch „kölsche“ Art herausstellen, was das besondere Lebensgefühl in der Rheinmetropole ausmacht.

In der aktuellen, zweiten Stufe der Kommunikation zu #inKöllezeHus (In Köln zuhause sein und sich die Stadt auch als Gast wieder erschließen) gilt es Köln als attraktives Städtereiseziel im Naherholungsbereich zu positionieren. Die Botschaft lautet: „In Köln bin und fühle ich mich auch als Gast der Region wie zuhause. Mit klar definierten Inhalten und der Integration der Leistungsträger stellt KölnTourismus hier bekannte und unbekannte Ausflugstipps, Aktivitäten, Restaurant-sowie Hotelempfehlungen und Führungen durch die Domstadt vor. Publiziert wird der digitale Stadtführer über die Social-Media-Kanäle von KölnTourismus.

Der Hashtag #inKöllezeHus dient auch als Kommunikationsfaden, unter dem Gäste und Einheimische ihre persönlichen Highlights, rheinisches Urlaubsgefühl und kölsche Heimatliebe teilen und für andere(Nicht-)Kölner nacherlebbar machen. In der letzten, dritten Phase soll die Köln-Fangruppe auf ganz Deutschland ausgeweitet werden und zeigen, wie sich Gäste in Köln wie zuhause fühlen können. „Herzlich, authentisch und offen –eine rheinische Frohnatur eben, so sind wir und so leben wir hier in Köln. Mit diesem einmaligen Lebensgefühl möchten wir möglichst viele Menschen anstecken–egal, ob nah oder von weiter entfernt. Wir wollen künftigen Gästen zeigen, dass auch sie sich schnell #inKöllezeHus fühlen werden“, so Dr. Jürgen Amann, Geschäftsführer der KölnTourismus GmbH.

www.inkoellezehus.com
stats