Cologne Convention Bureau: Konstantes Veranst...
Cologne Convention Bureau

Konstantes Veranstaltungsjahr für Köln

Foto: Axel Schulten KölnTourismus

Der Kölner Kongress- und Tagungsmarkt blickt auf ein insgesamt konstantes Veranstaltungsjahr zurück. Das ergibt das aktuelle TagungsBarometer, eine Befragung von Veranstaltungszentren, Tagungshotels und Eventlocations, die das Cologne Convention Bureau (CCB) regelmäßig in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Institut für TagungsWirtschaft (EITW) durchführt. 2016 fanden in Köln rund 48.700 Veranstaltungen mit insgesamt 3,82 Millionen Teilnehmern statt. Das bedeutet ein leichtes Plus im Vergleich zum Vorjahr (+1,6 Prozent und +1,7 Prozent). Insgesamt haben Veranstaltungen von kleiner und mittlerer Größe besser performt als im letzten Jahr. Mehr als drei Viertel (76 Prozent) der Veranstaltungen kommen nach wie vor aus der Wirtschaft. Vorreiter bleibt die Banken- und Versicherungsbranche, gefolgt von Medizin- und Pharmasektor sowie Kommunikationsunternehmen. 24 Prozent der Veranstaltungen entfallen auf Verbände und weitere Non-Profit-Organisationen. Köln war 2016 vor allem bei Veranstaltern aus Großbritannien beliebt. Es folgen die Niederlande, Österreich, Frankreich und die USA.

Auffällig ist, dass die erste Jahreshälfte 2016 deutlich schlechter ausgefallen ist als die zweite. Dies ist entgegen dem üblichen Verlauf und deckt sich mit den Wahrnehmungen der lokalen Branche. So waren im zweiten Halbjahr verstärkt kurzfristige Buchungen für Veranstaltungen zu verzeichnen, die für einen Ausgleich im Jahresverlauf sorgen.

http://locations.koeln
 


stats