Neues Konzept und neue Kollaboration: Locatio...
Neues Konzept und neue Kollaboration

Locations startet Messebetrieb im Juli

Foto: Locations

Bei den Locations- Messen laufen derzeit intensiv die Vorbereitungen für vier regionale Messen noch in diesem Jahr. Alle Veranstaltungen wurden in die zweite Jahreshälfte verlegt, gestartet wird im Juli mit der Region Stuttgart, folgen werden Leipzig, München und Frankfurt/Mainz. „Wir starten nun in der Jahresmitte, um die notwendige Planungssicherheit für alle Beteiligten zu gewährleisten“, so Veranstalterin Nicole Stegmann, „natürlich mit einem entsprechenden Hygiene- und Infektionsschutzkonzept. Zusätzlich gehen wir heute davon aus, dass wir auch mit einer Teststraße arbeiten werden.“

Bereits im Sommer 2020 wurde das Messekonzept der Locations auf hybrid umgestellt – mit ergänzendem digitalen Marktplatz mit interaktiver Streaming- und Community-Plattform. So fanden die Messen sowohl live vor Ort als auch mit einem virtuellen Zwilling statt. Das Rahmenprogramm wurde gestreamt und konnte live und online verfolgt werden. Im November 2020 wurde aufgrund eines erneuten Lockdowns der Schritt hin zu einer rein virtuellen Messe vorgenommen. „Aussteller und Besucher sollen aber zukünftig entscheiden, ob sie lieber live vor Ort oder virtuell teilnehmen möchten“, so die Veranstalterin, „aus diesem Grund werden zukünftige Locations-Messen ausschließlich hybrid geplant, also live, digital und interaktiv – mit einem sicheren physischen Messebetrieb in den Messe-Locations und einem virtuellen Angebot.“

Nun kehrt das Messe-Event zu Beginn der zweiten Jahreshälfte zurück, denn ab Herbst sei unter anderem wegen Corona-Tests und Schutzimpfungen mit einer breiteren wirtschaftlichen Normalisierung zu rechnen. „Einige Locations planen nach dem harten Einschnitt für die Tagungsbranche bereits für den Sommer und bauen Ihre Angebote sukzessive aus. Die Hotellerie und Tagungsindustrie hat sich intensiv vorbereitet, um sichere und verantwortungsvolle Veranstaltungen anzubieten“, so Stegmann, „und das möchten die Locationbetreiber nun dem interessierten Fachpublikum an Tagungsplanern, Veranstaltern, Eventmanagern, Marketingverantwortlichen und sonstigen Entscheidern der Veranstaltungsorganisation frühzeitig vorstellen.“
 
Neben dem klassischen Ausstellerbereich wird es ab 2021 vier Schwerpunktthemen geben: Trends und Technologien, Veranstaltungssicherheit und Recht, Nachhaltigkeit und Umwelt, Hygiene und Safe Events. Die Themenflächen werden als Impulsgeber für aktuelle Diskussionen stehen. Und unter dem Motto „Zukunft der Veranstaltungsbranche“ wird ein Programm an Live-Vorträgen zusammengestellt.

Während des Lockdowns hat die Messebetreiberin an neuen Konzepten gearbeitet und weitere Kollaborationen innerhalb der Branche vorangetrieben. So werden in diesem Jahr neben den Messen auch MICE-Branchentreffs sowie Networking Lounges und Fam Trips von Illerhaus Marketing als weiterführende Veranstaltungen angeboten.

Zeitgleich mit dem Messestart wird dann auch offiziell die digitale Community starten. Die neue Plattform stellt eine Fortführung der Networking- und Matchmaking-Möglichkeiten auf den Messen dar. Außerdem arbeitet das Team gerade an weiteren alternativen Vermarktungsformaten für Anbieter des Tagungs- und Kongressstandortes Deutschland, etwa ein neues Virtual Venue und ein Podcast. Stegmann: „Als Location-Plattform geht es uns auch mit den neuen Angeboten darum, Krisen gemeinsam zu überstehen. Es geht darum, miteinander zu sprechen, Erfahrungen auszutauschen und das Miteinander voranzutreiben, kein Gegeneinander. Wir wollen unseren Kunden ein Netzwerk bieten. Und darauf aufmerksam machen.“

www.locations-messe.de



stats