Online oder 3G?: Wie können Kongresse und Ver...
Anzeige
Online oder 3G?

Wie können Kongresse und Veranstaltungen im Herbst 2021 stattfinden?

Foto: Pixabay

Aufgrund der Corona Pandemie und der Lockdowns wurde es immer schwieriger, für Veranstalter und Unternehmer zu planen. Gerade große Kongresse, Veranstaltungen, Tagungen und Ausstellungen mussten abgesagt und immer wieder verschoben werden. Die Pandemie hat nicht nur Deutschland, sondern auch viele andere Länder rund um den Globus im Griff.

Aufgrund der immer stärker steigenden Werte ist davon auszugehen, dass im Herbst und Winter wieder viele Infektionen stattfinden. Doch ein Weg aus der Pandemie muss gefunden werden. Die Veranstalter brauchen auch wieder eine Perspektive und vor allem Planungssicherheit. Aber wie können zukünftig Tagungen und weitere Veranstaltungen stattfinden?

Auf Online-Veranstaltungen umsteigen

Planungstechnisch ist es schwierig zu sagen, wie es in der Zukunft aussehen wird. Für die kalte Jahreszeit wären möglicherweise Veranstaltungen über das Internet eine Variante. So müssten die Teilnehmer keine Reisen in Kauf nehmen und könnten die Kontakte minimieren.

Allerdings ist auch klar, dass nicht jede Veranstaltung, jede Tagung, jeder Kongress und allgemein jedes Event online abgehalten werden kann. Da wo es möglich ist, wäre es aber eine Option. Viele Leute kennen sich mittlerweile mit den verschiedenen Programmen und dem Internet aus, um auch online Veranstaltungen zu besuchen.

Vielleicht handelt es sich sogar um eine Veranstaltung aus der Gaming-Branche. Da würde sich während der Pause ein kleines Spielchen in Online-Casinos anbieten. Einige Infos zu Online-Spielhallen, Lizenzen und Co. gibt es auf der Seite CasinoOhneDeutscheLizenz. Da kann sich jeder ganz gut nebenher informieren und ordentliche Anbieter entdecken.

Oder doch lieber die 3G Reglung anwenden und vor Ort tagen

Tagungen und Konferenzen sind vor Ort natürlich etwas ganz Anderes. Alles ist persönlicher und angenehmer. Vor allem wäre es auch für die Veranstalter gut, zukünftig mit Tagungen in Kongresszentren sicher planen zu können. Da könnte die 3G Regelung, die mittlerweile beschlossen wurde, hilfreich sein. Dank solch einer Regelung könnten alle Beteiligten besser planen und sich sicherlich damit arrangieren.

Mitarbeiter, Kunden und Firmenchefs könnten wieder persönlich mit allen Personen (3G vorausgesetzt) zusammenkommen, Tagungen abhalten und Wichtiges vor Ort besprechen. Es muss nichts mehr online stattfinden. Sicherlich wäre das eine gute Option. Der Veranstaltungsbranche und den Messeteams würde es auf jeden Fall guttun, wieder ordentlich planen und arbeiten zu können.

Veranstaltungen mit 3G oder sogar 2G als Zukunftsmodell

Denkbar ist es, dass das 3G Modell in der Zukunft eine immer größere Rolle spielen wird. Das Virus wird wahrscheinlich noch lange unser Leben bestimmen und so schnell nicht wieder verschwinden. Von daher muss ein Weg gefunden werden, damit zu leben und auch zukünftig Veranstaltungen zuzulassen. Werden nur noch Genesene, Getestete und Geimpfte zugelassen, wäre es eine Variante.

In manchen Regionen sprechen sich manche Experten sogar für eine 2G Regelung aus. Das würde bedeuten, dass nur noch Geimpfte und Genesene in die Innenbereiche dürften. Im Nachbarland Österreich wurde sogar schon von einer 1G Regelung gesprochen. Dies wiederrum würde bedeuten, das nur Geimpfte zu Veranstaltungen und Tagungen erlaubst sind.

Wie genau es weiter gehandhabt wird, muss man abwarten. Laut der Experten soll es keinen generellen Lockdown mehr geben. Doch mit Einschränkungen ist immer wieder zu rechnen, da es auch immer neue Ausbrüche geben kann. Von daher ist es schwierig, eine Prognose abzugeben. Für Veranstalter ist es auf jeden Fall weiterhin ein schwieriges Unterfangen.

Hygienekonzepte müssen erarbeitet und eingehalten werden. Kontrollen der 3G Nachweise sind notwendig, und viele weitere Dinge müssen stattfinden. Aber all das ist besser, als gar nichts machen zu können. Für die Planer von Tagungen und anderen Veranstaltungen kann man nur hoffen, dass das 3G Konzept aufgeht. So können wenigstens wieder Events stattfinden.

Es gibt aber schon Länder wie Israel und Island mit einem erneuten hohen Infektionsgeschehen trotz erhöhter Impfquote. Es bleibt also abzuwarten, was Herbst und Winter bringen. Aktuell gibt es in Deutschland eine überschaubare Anzahl an Impfdurchbrüchen. Allgemein wäre es für Veranstalter eine Katastrophe, wenn wieder Veranstaltungen abgesagt werden müssen.

stats