Radisson Hotel Group: Declaration on Climate ...
Radisson Hotel Group

Declaration on Climate Action unterzeichnet

Foto: Radisson Hotel Group
The Tsinandali Estate, Radisson Collection Hotel
The Tsinandali Estate, Radisson Collection Hotel

Die Radisson Hotel Group hat die Glasgow Declaration on Climate Action in Tourism unterzeichnet. Die Hotelgesellschaft bekräftigte damit ihr Engagement für Klimaschutz und verpflichtet sich zu effektiven, messbaren und transparenten Maßnahmen.

Während der diesjährigen UN-Klimakonferenz in Ägypten hat die Radisson Hotel Group ihr starkes Engagement für den Klimaschutz bekräftigt, indem sie die Glasgow Declaration on Climate Action in Tourism unterzeichnet hat. Als eine der weltweit führenden internationalen Hotelgesellschaften ermutigt die Radisson Hotel Group andere Hotelgruppen, sich dem Aufruf zu entschlossenen Maßnahmen anzuschließen, um die CO2-Emissionen in den nächsten zehn Jahren zu halbieren und so bald wie möglich – noch vor 2050 – Netto-Null-Emissionen zu erreichen, die im Pariser Klimaschutzabkommen 2015 vereinbart wurden.

Der Tourismussektor stellte 2019 ein Zehntel der Arbeitsplätze weltweit und erwirtschaftete mehr als zehn Prozent des globalen BIP. Auf dem Weg dieses Vor-Corona-Niveau wieder zu erreichen muss die Branche ihren Fokus auf das Thema Nachhaltigkeit und die Reduktion von CO2-Emissionen richten, um Wachstum im Gleichgewicht mit den Ressourcen des Planeten zu gewährleisten. Ziel der „Glasgow Declaration on Climate Action in Tourism“, die sich an alle Tourismusakteure richtet, ist die Halbierung der Treibhausgas-Emissionen bis 2030 und Netto-Null bis spätestens 2050. Der Erklärung wurde 2021 auf der UN-Klimakonferenz in Glasgow (COP 26) verabschiedet, Unterzeichner verpflichten sich dazu, ihr Klimaschutz-Engagement öffentlich und transparent zu dokumentieren.

 „Wir freuen uns, die Radisson Hotel Group zu den bereits mehr als 700 Unterstützern der Glasgow-Erklärung zählen zu können. Gemeinsam mobilisieren wir die Branche, um wirksame Klimaschutzmaßnahmen zu ergreifen und so schnell wie möglich den Netto-Nullpunkt zu erreichen. Um diese Verpflichtung zu unterstützen, muss jeder Unterzeichner innerhalb eines Jahres einen konkreten, aktuellen Klimaplan vorlegen“, sagt Dirk Glaeßer, Director Sustainable Development of Tourism, UNWTO.

Die Radisson Hotel Group verfolgt ehrgeizige Ziele beim Klimaschutz und hat erhebliche Anstrengungen unternommen, um den Wandel in der Hotelbranche im Hinblick auf den Klimawandel voranzutreiben, und zwar in Richtung Nachhaltigkeit, erneuerbare Energien, umweltfreundliches Gebäudedesign, umweltfreundliche Mobilität und die Einführung der Hotel Sustainability Basics, bei der sie eine Vorreiterrolle eingenommen hat. Die Initiative, die sich positiv auf die Nachhaltigkeit von Hotels weltweit auswirken und Transparenz für Reisende schaffen soll, hat sich zum Ziel gesetzt, die Umweltbilanz jedes Hotels zu verbessern – unabhängig davon, ob es zu einem großen, internationalen Konzern gehört oder ein kleines Familienunternehmen ist und auch unabhängig davon, wo es sich auf seinem Weg zu mehr Nachhaltigkeit gerade befindet.

„Die Erklärung von Glasgow gibt eine klare Marschrichtung und eine umfassende Vision für die Branche vor.“
Inge Huijbrechts, Global Senior Vice President Sustainability, Security and Corporate Communications Radisson Hotel Group
„Bei der Radisson Hotel Group ist es uns ernst damit, unser Unternehmen und seine 1.100 in Betrieb und in der Entwicklung befindlichen Hotels bis 2050 auf den Weg zu Net Zero zu bringen. Die Erklärung von Glasgow gibt eine klare Marschrichtung und eine umfassende Vision für die Branche vor. Wir aktivieren unsere Net Zero Transformation, indem wir unsere Hotels dabei unterstützen, auf diesem Weg voranzukommen, beginnend mit den Hotel Sustainability Basics und hin zur vollständigen Dekarbonisierung bis 2050“, sagt Inge Huijbrechts, Global Senior Vice President Sustainability, Security and Corporate Communications bei der Radisson Hotel Group.

Im September dieses Jahres erhielt die Radisson Hotel Group die Bestätigung und Validierung ihrer kurzfristigen wissenschaftsbasierten Ziele (SBTs) aus ihrer Net-Zero-Verpflichtung bis 2050. Mit dieser Bestätigung gehört die Radisson Hotel Group zu den weltweit führenden Unternehmen, die sich an den COP-Klimazielen orientieren und ihre Kohlenstoffreduktionsziele auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse festgelegt haben. Zu den klaren Zielen und Plänen der Radisson Hotel Group gehört eine Reduzierung ihrer absoluten Scope-1- und Scope-2-THG-Emissionen um 46 Prozent bis 2030, ausgehend vom Basisjahr 2019. Die Gruppe verpflichtet sich außerdem, die absoluten Scope-3-THG-Emissionen aus brennstoff- und energiebezogenen Aktivitäten und Franchisebetrieben innerhalb des gleichen Zeitrahmens um 28 Prozent zu reduzieren.

Die Strategie der Radisson Hotel Group zur Reduktion ihres CO2-Fußabdrucks konzentriert sich auf Energieeffizienz und erneuerbare Energien als zwei wichtige Hebel. Die Gruppe durchläuft derzeit eine Energiewende und führt erneuerbare Energielösungen zur größtmöglichen Reduktion der Emissionen ein, zugeschnitten auf jeden ihrer Kernmärkte. In den letzten zehn Jahren hat die Radisson Hotel Group große Fortschritte gemacht und Energieeffizienz-Einsparungen von 30 Prozent erzielt. Darüber war sie die erste Hotelgruppe, die ein globales, 100 Prozent klimaneutrales Tagungsprogramm ins Leben gerufen hat. Der CO2-Fußabdruck jeder einzelnen Veranstaltung in den Hotels der Gruppe wird vollständig kompensiert. Die Radisson Hotel Group hat so bereits mehr als 45.000 Tonnen CO2 für ihre Kunden ausgeglichen.

Über Radisson Hotel Group
Die Radisson Hotel Group (RHG) hat mehr als 1.700 Hotels in 120 Ländern, die in Betrieb oder in der Entwicklung sind. Zum Portfolio gehören die neun Marken die unter der Dachmarke Radisson Hotels zusammengefasst sind. Dabei bietet Radisson Meetings Lösungen für Veranstaltungen und Meetings, einschließlich hybrider Angebote. Die Veranstaltungen von Radisson Meetings sind 100 Prozent klimaneutral.

 

stats