Rheingoldhalle in Mainz: Grand Re-Opening
Rheingoldhalle in Mainz

Grand Re-Opening

© fs architekten_NOOKTA
Der Kongresssaal in der Rheingoldhalle.
Der Kongresssaal in der Rheingoldhalle.

Nach über drei Jahren Sanierungszeit wird die Rheingoldhalle in Mainz Anfang Januar 2022 wieder eröffnet. Mehr als 20 Meetingräume mit Blick auf den Rhein sind dann wieder für Veranstaltungskunden verfügbar.

Neben dem bekannten Gutenbergsaal mit seinem rundumlaufenden Gutenbergfoyer stehen dann auch wieder der sanierte Kongress-Saal und das Rheinfoyer zur Veranstaltungsplanung zur Verfügung. Zusätzlich wird es den neuen Loft Meeting-Bereich im Erdgeschoss für individuelle Veranstaltungsplanungen geben – mit zehn Meeting-Räumen in unterschiedlichen Größen und drei Foyers im attraktiven und modernen Design. Die direkte Anbindung an das Hilton Hotel Mainz ermöglicht, das Raumangebot noch zu erweitern.

Seit Oktober 2018 wird die Rheingoldhalle saniert und hatte im Rahmen der Bauarbeiten mit einigen Unwägbarkeiten zu kämpfen: Zunächst der massive Brandschaden im Mai 2019, dann Wasserschäden durch die Löscheinsätze, intensive Verhandlungen mit den zuständigen Versicherungen, die den Bauablauf erheblich beeinträchtigt haben, Asbesteinträge und deren aufwändige Entsorgung, schließlich die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Lieferengpässen von Baustoffen, einen Bombenfund und selbst das Hochwasser an der Ahr hat einen der Lieferanten getroffen.

„Wir freuen uns, dass ein Ende der Sanierungsarbeiten in Sicht ist und wir Anfang Januar mit einem neuen und modernen Veranstaltungsprodukt an den Markt gehen können. Wir sind stolz darauf, dass wir während der gesamten Bauzeit weiterhin Tagungen und Kongresse in der Rheingoldhalle beherbergen durften – nicht immer live, aber entweder hybrid oder digital. Ein großer Dank gilt hier auch unseren Veranstaltungskunden, die Geduld und Ausdauer gezeigt haben und uns fortwährend treu geblieben sind. Nicht nur wir, auch unsere Kunden sind begeistert von der neuen Rheingoldhalle und bereits jetzt ist der Buchungskalender für das Jahr 2022 gut gefüllt“, freut sich August Moderer, Geschäftsführer der mainzplus Citymarketing GmbH.

Die Halle im frischen Glanz soll auch die Wertschöpfung in der Stadt und die Wirtschaftskraft wieder ankurbeln. Die Mainzer Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz ist ebenfalls glücklich, dass die Rheingoldhalle wieder am Markt sein werde:“ Wir haben endlich Planungssicherheit. Jetzt kann das Mainzer Kongressgeschäft zu alter Form zurückfinden“, sagt sie.

stats