The Hague Convention Bureau: Überfüllte Haupt...
The Hague Convention Bureau

Überfüllte Hauptstädte? Erschließen Sie das Potenzial der Sekundarstädte

-

Weltstädte müssen sich mit einem Zustrom von Touristen auseinandersetzen. Die Auswirkungen der stetig wachsenden Tourismusbranche fordern im Bereich der Event-Organisation ihren Tribut. Sekundarstädte bieten eine Lösung und eine fantastische Chance für Eventplaner, die man nutzen sollte.   Die Globalisierung ist schon lange ein Katalysator für Wirtschaftsentwicklung und Massentourismus, dadurch wird die Distanz zwischen den entlegensten Orten einfacher überbrückt. Es waren jedoch immer die großen Metropolen, auf die es Urlaubsreisende sowie Event-Organisatoren abgesehen hatten. Die Tourismusbranche bringt schätzungsweise mehr als 2,1 Trillionen Dollar jährlichen Umsatz in viele Regionen der Welt und ist eines der wichtigsten Quellen für Einnahmen und Arbeitsplätze. Obwohl die Tourismusbranche bedeutende Investitionen mit sich bringt und Stadtprofile verbessert, hat der Tourismus auch weniger erfreuliche Auswirkungen. Touristen werden in den Städten zu einer Last, die möglicherweise als weit mehr als nur eine Unannehmlichkeit empfunden wird. Ein Zustrom an Besuchern kann Übervölkerung, steigende Preise und höhere Mietkosten sowie negative Auswirkungen auf regionale Zusammenschlüsse von Kommunen zur Folge haben. Darüber hinaus ziehen Event-Organisationen zusätzlich Besucher zu diesen Reisezielen, was die bereits hohe Gästezahl noch weiter in die Höhe schnellen lässt. Für die Eventbranche, verursacht insbesondere der Massentourismus in Weltstädten, Sicherheitsrisiken und führt zu logistischen Herausforderungen, damit gewährleistet werden kann, dass Besucher eine angenehme Erfahrung vor Ort haben und einen reibungslosen Ablauf garantiert werden kann. Es entwickelt sich ein unerfreulicher Trend in den Europäischen Metropolen, denn die Kapazität der Städte Besucher aufzunehmen ist oft weit mehr als überlastet. Zuletzt haben lokale Gemeinden Märsche organisiert, aufgrund des wachsenden Unmuts über immer größer werdende Touristenmengen. Diese Demonstrationen brachen in Städten aus, die für ihre wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und ästhetischen Vorzüge bekannt sind. Diese Krise bietet eine Chance für Event-Organisatoren das Potential der Sekundärstädte zu entdecken und zu nutzen. Sekundarstädte sind urbane Gebiete, die sich regional und national weniger Bekanntheit erfreuen. Es hat sich gezeigt, dass Sekundarstädte immer noch Geheimtipps unter Event-Organisatoren sind, in denen Unmengen an kreativen Event-Möglichkeiten ungenutzt bleiben und die zudem einen besseren lokalen Zugang zu Dienstleistern bieten. Ein Paradebeispiel für so eine wachsende Event Destination ist Den Haag in den Niederlanden. Der aktueller ICCA Bericht zeigt eine drastische Steigerung in Event Buchungen für Den Haag. In 2016 wurden 50 % mehr internationale Kongresse organisiert als in vorangegangenen Jahren. Das überrascht nicht – Den Haag ist gleichzeitig eine lebendige und imposante Stadt mit pulsierendem Leben, einer geselligen Atmosphäre und atemberaubenden Ausblicken. Die Stadt ist zudem der Sitz der niederländischen Regierung, des Parlaments sowie der niederländischen Königsfamilie – ein Zeugnis ihres majestätischen Status. Der Facettenreichtum von Den Haag richtet sich an unterschiedliche Zielgruppen mit verschiedensten Interessensgebieten. Über 160 internationale Organisationen sind hier ansässig mit über 14.000 Beschäftigten. Die Aufgabenbereiche dieser Organisationen variieren von der Arbeit an der Beseitigung chemischer Waffen bis hin zur Unterstützung der EU-Mitgliedsstaaten in ihrem Kampf gegen internationale Verbrechen und Terrorismus. Den Haag ist ebenfalls Heimat zahlreicher internationaler Gerichte, einschließlich des Internationalen Gerichtshofs und des zentralen Organs für Rechtsprechung der Vereinten Nationen. In Den Haag gibt es viel zu entdecken. Der lebendige Geist der Stadt lädt zum Besichtigen und Entdecken der beeindruckenden Sehenswürdigkeiten ein, wie Binnenhof, Friedenspalast, Escher im Palast, das Königliche Schauspielhaus, oder einfach zum Flanieren in einem der prachtvollen Parks. Die Stadt beleibt von einem Übermaß an Touristen verschont und zeichnet sich mit ihrer Freundlichkeit und Sicherheit aus – das schätzen Event-Organisatoren sowie Teilnehmer immens. Begeben sie sich abseits der typischen Event Destinationen und Nutzen Sie das Potenzial der weniger bekannten Ziele. Sekundärstädte bieten ein attraktives Paket an reibungslos funktionierenden Dienstleistungen, kulturellen Vorzügen und eine zuverlässige Infrastruktur, die bei Event-Organisatoren sowie Gästen einen anhaltenden positiven Eindruck hinterlassen. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von The Hague Convention Bureau: www.theconferencethehague.com   Nina Grieb E: ngrieb@aviareps.com T:  +49 (0) 89-55 25 33 427 M: +49 (0) 172-826 70 74
stats