VOICES-Beitrag von Johannes Plass: Die neue I...
VOICES-Beitrag von Johannes Plass

Die neue IAA Mobility ist live

Foto: Johannes Plass
Johannes Plass, CEO und Mitgründer von MUTABOR, auf der IAA Mobility 2021 in München.
Johannes Plass, CEO und Mitgründer von MUTABOR, auf der IAA Mobility 2021 in München.

Johannes Plass, CEO und Mitgründer von MUTABOR – the leading house for design and transformation, hat sich am ersten Tag der IAA Mobility 2021 in München umgesehen und schildert seine Eindrücke.

Heute hat die IAA Mobility 2021 eröffnet. Der Umzug von Frankfurt nach München ist bereits nach dem ersten Messetag als Erfolg zu werten. Die Messehallen sind überaus gut besucht. Nach fast zwei Jahren Abstinenz können die Besucher nun endlich die Fahrzeuge live sehen und fahren, die in den letzten Monaten nur virtuell vorgestellt worden sind. Deutlich spürbar ist die Freude, sich endlich wieder persönlich zu treffen.

Aufgrund des guten Wetters werden viele Gespräche nach draußen verlegt. Das stützt die Corona-Schutzmaßnahmen und passt gut zum neuen innerstädtischen Konzept der IAA, das neben dem Messegelände auch Orte in der Stadt einbindet. Vor dem so genannten „Open Space“ bildeten sich bereits an Tag eins Schlangen.

Meine persönlichen Highlights

Unter den Ausstellern führt kein Weg an BMW als Platzhirsch und Mercedes-Benz als traditionellen IAA-Leader vorbei. Beide standen von Anfang an voll hinter dem neuen IAA-Konzept. Jetzt nutzen sie die Plattform, um ihre Marken auf ein neues Level zu heben.

Mein architektonisches Highlight ist der Open Space von Mercedes vor der Feldherrenhalle. Die offene Highline-Architektur und das Konzept, den Stand mit geführten Rundgängen und entspanntem Programm zu bespielen, sind ein starker Kontrast zur historischen Monumentalarchitektur im Hintergrund. Hier spürt man die neue Strategie der Marke, eine neue Klientel mit neuen Kommunikationsformaten begeistern zu wollen.

Das kommunikative Highlight zeigt BMW. BMW bespielt logischerweise auch die BMW Welt und das BMW Museum und ist mit einer Visions-Ausstellung vor der Oper präsent. Den Punkt macht die Marke aber mit der virtuellen IAA, die es der weltweiten BMW Audience erlaubt, die Top-News der Marke im Zeitraum der IAA als virtuelle Ausstellung erleben zu können. Ein Exklusivkonzert von Coldplay lockt die Gäste vor dem Bildschirm in das vom Gaming inspirierte JOYTOPIA. Unbedingt einmal eintauchen!!!

Meine Produkthighlights sind der ID Live von Volkswagen, der Microlino von Micro und das Mobility-Konzept von Canyon. Ich finde es superspannend, dass sich Fahrräder und Autos durch batteriegetriebene Antriebe immer näher kommen.

Open Space als Anziehungspunkt für Touristen und Besucher

Vor allem das Wetter und die spannenden Inszenierungen auf den innerstädtischen Plätzen werden meiner Ansicht nach in den kommenden Tagen viele Besucher und Touristen in den Open Space locken, und dann werden zahlreiche dieser Gäste sicherlich auch die neuartigen Probefahrten-Angebote von E-Scooter bis PKW nutzen.

Die angekündigten Demonstrationen sind wie eine kommunikative Verstärkung dessen, was in den Hallen längst geschieht. Mit Spannung und Sorge schaut man auf das Wochenende, an dem die wesentlichen Demonstrationen angesagt sind. Ich hoffe, dass diese Proteste friedlich ausgehen und sehe auch nicht wirklich eine Angriffsfläche: Die IAA stellt erstmal mehr Fahrräder aus als Automobile, und die Hallen sind voll mit neuen nachhaltigen Mobilitätsideen.

Die Aussteller überschlagen sich mit Ankündigungen, wann sie aus den konventionellen Antrieben aussteigen werden. So gesehen sind die angekündigten Demonstrationen so etwas wie eine kommunikative Verstärkung dessen, was in den Hallen bereits in die Tat umgesetzt wird. Das war vielleicht in Frankfurt noch etwas anders. Die Coronakrise hat viele Dinge beschleunigt. Jetzt präsentiert sich die Branche mit einem neuen Mindset.
„Die Coronakrise hat viele Dinge beschleunigt. Jetzt präsentiert sich die Branche mit einem neuen Mindset. “
Johannes Plass, CEO und Mitgründer MUTABOR

IAA als Vorreiter für den Neustart der Event- und Messebranche?

Ich hoffe vor allem, dass die IAA der Re-Start-Button für die Event- und Messebranche ist. Mit diesem Artikel möchte ich denjenigen Unternehmen und Organisatoren meinen Dank und Respekt aussprechen, die das hier alles möglich gemacht haben und die IAA durch die Krise zum Neustart geführt haben. Johannes Plass
MUTABOR - the leading house for design and transformation
Wir sind über 140 MUTABORianer:innen, die ganzheitliche Transformationsprozesse realisieren. Dabei setzen wir neue Maßstäbe im Branding und mit digitalen Designlösungen, die Unternehmen und Marken dabei helfen, ihre Wertschöpfung positiv zu beeinflussen. Zu unseren Kunden gehören u.a. Audi, Bahlsen, Daimler, OTTO, TUI, der Verband der Automobilindustrie (VDA), Volkswagen und Vodafone. Unsere Projekte und Aufgaben sind eng mit dem gesellschaftlichen Wandel verknüpft. Unsere Kunden bewegen globale Megatrends wie Digitalisierung, Urbanisierung, Ökologie, New Work und neue Mobilität. Diese Trends treiben uns täglich an: Getreu unserem Motto "I’m going to change" – der Bedeutung unseres Namens. www.mutabor.de



stats